Wie giftig sind Glockenblumen tatsächlich?

Es gibt sie in verschiedenen Farben - die Glockenblumen. Im Staudenbeet machen sie in den Vordergrund gepflanzt viel her. Auch auf wilden Wiesen kann man sie hin und wieder antreffen. Doch sind sie nun giftig oder nicht?

Glockenblumen essbar
Glockenblumen sind nur schwach giftig

Geringe Mengen sind unbedenklich

Eines ist sicher: Glockenblumen sind nicht tödlich giftig! Ansonsten gäbe es darüber Hinweise in einschlägiger Literatur. Sie können daher vorsichtig von diesen Pflanzen probieren. Vor allem die Blüten sind unbedenklich. Die Stängel, die viel Milchsaft enthalten, sollten Sie meiden.

Hier noch ein paar Hinweise:

  • Blüten zwischen Juni und August
  • Haustieren und Kleinkindern nicht zum Essen anbieten
  • wirkt harntreibend und blutstillend
  • Arten wie die Rapunzel-Glockenblume wurden früher wie Gemüse gegessen

Tipps

Oftmals weiß es der Gaumen besser als das Internet: Achten Sie nach dem Verzehr der Glockenblume darauf, wie Ihr Körper reagiert. Brennt oder kratzt es im Hals, ist der Geschmack unangenehm oder tauchen andere Symptome auf? Falls ja, lassen Sie lieber die Finger davon!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.