Glockenblume durch Aussaat vermehren

Glockenblumen (Campanula) lassen sich recht unkompliziert durch Samen vermehren - sofern man weiß, wie es funktioniert. Eine vegetative Vermehrung ist zwar über die Teilung großer Stauden möglich, das Großziehen von Stecklingen jedoch ist in der Regel nicht von Erfolg gekrönt.

Campanula vermehren
In freier Natur vermehren sich Glockenblumen selbst über Aussaat

Viele Glockenblumen säen sich selbst aus

Wenn Sie möglichst schnell und ohne viel Arbeit einen dicken Glockenblumen-Teppich im Garten haben wollen, dann schneiden Sie die verblühten Blütenstände nicht ab. Das kostet vielleicht Überwindung, weil diese welken Pflanzenteile reichlich unschön aussehen, dafür aber bildet die Pflanze – sofern sie bestäubt wurde – Samen aus und sät sie zudem sogar selbst aus. Nach kurzer Zeit werden Sie rund um die Mutterpflanze zahlreiche kleine Sämlinge finden. Sie können die Glockenblumen-Samen natürlich auch sammeln oder sortenrein kaufen.

Lesen Sie auch

Glockenblumen im Frühjahr vorziehen

Glockenblumen können ab Ende Februar / Anfang März auf der Fensterbank vorgezogen werden. So ziehen Sie kleine Sämlinge für die kommende Saison:

  • Bereiten Sie Anzuchttöpfe (8,54€ bei Amazon*) mit Anzucht- oder Kräutererde vor.
  • Ideal für das Anziehen kleiner Sämlinge sind dabei Zimmergewächshäuser mit Haube.
  • Dort herrscht schnell das für Sämlinge so angenehme feuchtwarme Klima.
  • Allerdings müssen Sie das Zimmergewächshaus wenigstens einmal täglich lüften.
  • So vermeiden Sie eine Schimmelbildung.
  • Säen Sie die sehr feinen, leichten Samen ein.
  • Halten Sie das Substrat leicht feucht.
  • Stellen Sie das Anzuchtgefäß an einen hellen und warmen Ort.
  • Vermeiden Sie dabei jedoch direkte Sonneneinstrahlung.

Die Sämlinge können dann ab ca. Mitte Mai ins Beet bzw. in den Kübel, sofern es warm genug ist und keine Fröste mehr zu erwarten sind. Die jungen Glockenblumen dürfen keinen Frost abbekommen.

Was Sie bei der Aussaat beachten müssen

Soweit, so leicht. Allerdings ist das Großziehen von Glockenblumen insbesondere aus selbst gesammelten Samen nicht so einfach wie gedacht, denn

  • viele Glockenblumen-Arten sind Dunkelkeimer, d. h. ihre Samen müssen mit Erde bedeckt werden.
  • Andere dagegen sind Lichtkeimer, d. h. sie dürfen gar nicht mit Erde bedeckt werden.
  • Zudem benötigen viele Glockenblumen-Samen eine Stratifizierung.
  • Das bedeutet, sie müssen vor der Aussaat für einige Wochen bis Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Welche der beschriebenen Maßnahmen nun genau zutrifft, ist allerdings abhängig von der konkreten Art und Sorte der gewünschten Glockenblume.

Tipps & Tricks

Des Weiteren können Sie zu groß gewordene Campanula-Stauden auch einfach durch Teilung vermehren. Der beste Zeitpunkt dafür ist immer dann, wenn Sie Kübelpflanzen umtopfen wollen – ergo jederzeit während der Vegetationsperiode. Im Garten ausgepflanzte Glockenblumen sollten dagegen entweder im frühen Herbst oder im zeitigen Frühjahr (d. h. noch vor dem Austrieb) geteilt werden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.