Wissenswertes zum Wachstum des Ginkgobaums

So alt wie der Ginkgo ist, so geheimnisvoll ist er auch. Schon vor vielen Millionen Jahren gab es diesen Baum, der weder eine richtiger Nadelbaum noch ein Laubbaum ist. Auch die Wuchsform ist je nach Züchtung sehr unterschiedlich.

ginkgo-baum-wachstum
Ginkgo-Bäume können stattliche Größen erreichen

Wie schnell wächst ein Ginkgo?

Die meisten Sorten des Ginkgo wachsen relativ langsam. Manche legen pro Jahr nicht mehr als vier Zentimeter zu, bei größeren Sorten liegt der jährliche Zuwachs bei etwa 30 bis 40 Zentimetern.

Wie groß kann ein Ginkgo werden?

In seiner Heimat wird der Ginkgo biloba durchaus 40 Meter hoch, manchmal auch noch größer. In Ihrem eigenen Garten sollten Sie je nach Sorte mit einer Endgröße von 25 bis 30 Metern rechnen. Allerdings braucht Ihr Ginkgo dazu sehr viel Zeit, dafür kann er aber mehrere Hundert Jahre alt werden.

In den ersten 20 bis 25 Jahren wächst der Ginkgo hauptsächlich in die Höhe, bleibt also ziemlich schlank. Erst später wächst er auch in die Breite und bildet eine recht stattliche Krone aus. Geben Sie ihm daher gleich bei der Pflanzung einen ausreichend großen Standort.

Das Wichtigste in Kürze:

  • wächst eher langsam
  • Größe je nach Sorte bis über 30 m, Zwergsorten auch bis ca. 1 m
  • meiste schlanke Wuchsform mit wenig Seitenästen
  • spezielle Zuchtformen: kugelförmige Krone oder hängende Äste

Tipps

Auch wenn der Ginkgo nur langsam wächst, braucht er doch im Alter viel Platz. Am besten berücksichtigen Sie das gleich beim Pflanzen, denn das Umpflanzen bekommt ihm im Alter nicht so gut.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: MergeIdea/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.