So düngen Sie Ihren Ginkgo – Tipps und Tricks

Der Ginkgo ist recht robust und pflegeleicht. Das heißt aber nicht, dass Sie ihn nicht unterstützen können. Mit der richtigen Gabe von Wasser und Dünger fördern Sie sein Wachstum und auch die Gesundheit Ihres Ginkgobaums.

ginkgo-duengen
Junge Ginkgos sollten bei nährstoffarmem Boden ab und an gedüngt werden

Muss der Ginkgo regelmäßig gedüngt werden?

Zwingend nötig ist die regelmäßige Düngung ihres Ginkgobaumes im Garten nicht, aber er bevorzugt durchaus einen höheren Nährstoffgehalt im Boden. Empfohlen wird daher, ihn vom Frühjahr bis zum Eintritt der leuchtend gelben Herbstfärbung etwa zweimal im Monat zu düngen, aber nicht zu reichlich.

Alternativ können Sie auch zweimal im Jahr einen organischen Volldünger an Ihren Ginkgo bringen. Die erste Gabe sollte dann im Frühjahr erfolgen, die zweite können Sie im Sommer veranlassen. Kultivieren Sie Ihren Ginkgo im Kübel oder im Topf, dann ist eine regelmäßige Düngung sinnvoll. Das Gleiche gilt für einen Ginkgo als Bonsai. Hier verwenden Sie am besten einen speziellen Bonsai-Dünger.

Welcher Dünger eignet sich am besten?

Achten Sie vor allem darauf, dass der Stickstoffanteil im Dünger nicht zu hoch ist, ein Übermaß führt leicht zu Wachstumsstörungen wie übergroßen Blättern oder langen blattarmen Trieben. Reifer, verrotteter Kompost eignet sich sehr gut, eventuell auch gut verrotteter Stallmist. Hühnermist enthält jedoch meist zu viel Stickstoff, beziehungsweise wird dieser sehr schnell freigesetzt.

Auf Pflanzenschutzmittel können Sie getrost verzichten, der Ginkgo ist sehr robust und widerstandsfähig gegen die meisten bekannten Krankheiten und Schädlinge. Nicht einmal Salz oder Luftverschmutzung können ihm etwas anhaben. Die Ausbringung von Rindenmulch zum Feuchthalten des Bodens ist ebenfalls nicht nötig, besser ist es, diesen gut zu durchlüften, also ab und an aufzulockern.

Das Wichtigste in Kürze:

  • regelmäßige Düngung nicht zwingend erforderlich
  • besseres Wachstum durch Dünger möglich
  • besser keine stickstofflastigen Dünger verwenden
  • idealer Dünger: Kompost, gut verrottet
  • idealer Dünger für Ginkgo als Bonsai: spezieller Bonsai-Dünger

Tipps

Der Ginkgobaum gedeiht am besten auf einem nährstoffreichen Boden. Am besten geben Sie ihm gelich bei der Pflanzung eine Portion Kompost mit in das Pflanzloch.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Lapis2380/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.