Gewächshaus ausstatten
Ein Gewächshaus kann gemütlich oder einfach nur zweckmäßig eingerichtet werden

Rohbau fertig – jetzt geht’s ans Innere des Gewächshauses

Der Aufbau ist endlich geschafft, nun kann das Gewächshaus einrichten beginnen, wofür es unendlich viele Möglichkeiten gibt. Temperatur und Luftfeuchte müssen stimmen und auch der Boden will optimal vorbereitet sein, um den Lebensraum der Pflanzen so natürlich wie möglich nachzugestalten.

Ob eigenhändig gebaut, oder als vorkonfektionierten Selbstbausatz angeschafft: Beim Gewächshaus einrichten sollte man nicht planlos handeln und sich genau darüber im Klaren sein, welche Obst- und Gemüsesorten oder auch Zierpflanzen angebaut bzw. gezüchtet werden sollen. Kenntnisse über die natürlichen Fruchtfolgen sind hierbei ebenso wichtig, wie das Wissen über die grundsätzliche Verträglichkeit der verschiedenen Arten einzelnen Pflanzen und Gewächse untereinander. Abhängig ist diese Planung in jedem Fall von der Größe und Höhe des Hauses, aber auch die Konstruktionsart, also ob beispielsweise Wände und Dach aus Folie oder Glas bestehen, ist nicht unwesentlich, um Ihr neues Gewächshaus einrichten zu können.

Technische Ausstattung

Ab einer gewissen Größe macht es Sinn, über einen Wasseranschluss nachzudenken. Profis, die besonders anspruchsvolle Pflanzen züchten, verwenden vielfach sogar automatisch gesteuerte Bewässerungssysteme. Wenn Sie allerdings ein Gewächshaus einrichten, dessen Nutzfläche unter 10 m2 liegt, wird die traditionelle Gießkanne vermutlich ausreichend sein, um eine regelmäßige Wasserversorgung Ihrer Pflanzen sicherzustellen. An einer Heizung werden Sie vermutlich jedoch nicht vorbeikommen. Ob die nun fest installiert ist, oder lediglich im „Notbetrieb“ über einen Heizlüfter läuft, der ansonsten im Haus steht, ist zuallererst eine Kostenfrage. Man sollte jedoch darauf gefasst sein, dass selbst bei unseren gemäßigten europäischen Klimaverhältnissen bis Ende April Nachtfröste nicht generell ausgeschlossen werden können.

Zum Gewächshaus einrichten zählt auch guter Boden

Ob die Pflanzen nun zu ebener Erde gedeihen oder im Hochbeet wachsen sollen, optimale Bodenverhältnisse sind das A und O bei der Aufzucht. Besonders die Jungpflanzen benötigen in den ersten Tagen und Wochen eine nährstoffreiche Erde, die am besten aus einem hohen Anteil von Kompost bzw. Humus bestehen sollte. Der Kompost sollte reif und in jedem Fall frei von Schädlingen und nicht zu feucht sein, um einem Pilzbefall, für den besonders Tomaten, Paprika und Zucchini recht empfänglich sind, vorzubeugen.

Geräte und Hilfsmittel zum Einrichten des Gewächshauses

  • Schattierungsgewebe gegen direkte Sonneneinstrahlung;
  • Pflanzlampen für besonders lichthungrige Gewächse;
  • Thermometer, Frostwächter und Hygrometer;
  • Hängeborde für Saatschalen und Pflanztöpfe;
  • Geeignete Arbeitstische oder -wannen;
  • Stromanschluss, Kabeltrommel, Beleuchtungseinrichtung;
  • Pflanzwerkzeuge, Behälter, Scheibenreiniger.

Tipps

Gehört zwar nicht unbedingt zum Gewächshaus einrichten, aber denken Sie möglichst auch an den Einsatz von Schutzpflanzen (Basilikum gegen Mehltau; Schafgarbe gegen Läuse, Kapuzinerkresse gegen Schnecken und Raupen). Mit diesen einfachen Mitteln vermeiden Sie nicht nur Ernteausfälle, es tut auch der Umwelt besser als der Griff zur chemischen Keule!

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2