Für wen lohnt sich ein Gewächshaus?


Viele Gartenfans und Selbstversorger wünschen sich irgendwann ein eigenes Gewächshaus, durch das sich die erntefreie Zeit in den Wintermonaten auf wenige Wochen verkürzt. Doch für wen lohnt ein Glashaus und welche Größe ist optimal? Auf diese und andere Fragen möchten wir im nachfolgenden Artikel näher eingehen.

fuer-wen-lohnt-sich-ein-gewaechshaus
Die richtige Größe ist entscheidend beim Kauf eines Gewächshauses

Lesen Sie auch

Welche Vorteile bietet ein Gewächshaus?

  • Geschützter Anbau von Gemüse, auch bei unbeständigen Witterungsbedingungen.
  • Im Glashaus gedeihen Gewächse, denen es in unseren Breiten normalerweise zu kalt ist.
  • Ideal zur Anzucht und Überwinterung von Pflanzen.
  • Schnecken und viele andere Ungezieferarten sind im Treibhaus kaum anzutreffen.
  • Im Winter kann das Gewächshaus als Unterstellmöglichkeiten für Gartengeräte und -möbel genutzt werden.

Nicht zuletzt kann ein attraktives Glashaus durchaus den Wintergarten ersetzen. Da das wärmende Licht ungehindert eintreten kann, sitzt man bei angenehmen Temperaturen quasi im Garten und kann mit freiem Blick aufs Grün herrlich entspannen.

Tipps und Überlegungen vor der Anschaffung

  • Sollen nur Gemüse und Kräuter angebaut werden oder sollen Balkonpflanzen im Treibhaus überwintern?
  • Gibt es einen freien, sonnigen Platz im Garten, an dem das Haus stehen kann.
  • Soll es aus einem Fachmarkt stammen oder möchten Sie es selbst errichten? Die Maße frei geplanter Gewächshäuser (394,99€ bei Amazon*) sind flexibel planbar, was von Vorteil sein kann.
  • Welcher Haustyp soll es werden? Zunächst nur ein günstiges Foliengewächshaus oder gleich ein frei stehendes Glashaus mit Satteldach. Vielleicht soll es ja ein hübsches Rundhaus oder ein Anlehnhaus, das mit dem Wohngebäude verbunden wird, werden? Diese Überlegungen wirken sich auch auf den Preis aus.
  • Welche Rahmenkonstruktion wünschen Sie sich? Diese kann aus Aluminium, Stahl, Holz oder Kunststoff sein.
  • Von dieser ist die Bedachung abhängig, die aus Einfachglas, Kunststoff, Doppelstegplatten oder Folie sein kann.
  • Soll das Treibhaus durch eine Heizung ganzjährig temperiert werden oder die Belüftung automatisch erfolgen?

Wie viel Platz benötigt das Gewächshaus?

Glashäuser gibt es bereits mit einer Grundfläche von etwa 3 Quadratmeter, sodass Sie auch in einem kleinen Garten nicht auf den Luxus eines Treibhauses verzichten müssen. Haben Sie ausreichend Stellfläche zur Verfügung, sollten Sie das Haus mindestens so groß kalkulieren, dass Sie mit den Gartenwerkzeugen bequem darin arbeiten können.

Möchten Sie Tomaten und Gurken für die ganze Familie unter Glas kultivieren, sollte die Fläche des Gewächshauses drei mal vier Meter nicht unterschreiten. Eine Firsthöhe von zwei Metern ist in diesem Fall optimal.

Planen Sie die Größe des Glashauses möglichst mithilfe eines Pflanzplans, in dem Sie alle Gewächse einzeichnen, die darin Platz finden müssen. Soll das Haus auch als Erholungsort genutzt werden, vergessen Sie etwas freien Raum für einen kleinen Sitzplatz nicht.

Tipps

Die meisten Gewächshäuser sind nicht genehmigungspflichtig. Allerdings bestehen deutschlandweit keine einheitlichen Verordnungen. Die für Ihr Bundesland geltende Regelung finden Sie in der Landesbauverordnung. Auskunft hierüber gibt das zuständige Bauamt.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.