Gewächshaus aufstellen und ohne Fundament ausrichten

Auch wenn es sich beim Gewächshaus aufstellen um ein kleines Bauwerk handelt, sollte die Ausrichtung der Konstruktion sorgfältig und nach bestimmten individuellen Aspekten erfolgen. Wie, wo und was später unter Glas stehen soll, ist dabei ebenso wichtig, wie die korrekte Aufstellung des Bauwerks.

Gewächshaus ohne Fundament ausrichten
Nicht immer ist ein Fundament vonnöten, aber die richtige Ausrichtung ist genauso wichtig

Beim Bau von leichten, nicht allzu großen Gewächshäusern, kann auf ein massives Fundament über der gesamten Grundfläche meist verzichtet werden. Hier genügt es schon, wenn Sockelfundamente unter den Wänden zum Abstützen gegossen werden. Bei Folienhäusern bekommt man dagegen durchaus mit Punktfundamenten an den Ecken klar, für die nur ein geringer Arbeitsaufwand beim Gewächshaus aufstellen nötig wird.

Lesen Sie auch

Auf die optimale Ausrichtung kommt es an

Ein ganz besonders wichtiger Aspekt, der maßgeblich das Innenklima im Treibhaus beeinflussen wird, ist die Ausrichtung der Dachkonstruktion. Um so höher und steiler sie montiert wird, desto ausgeglichener sind die klimatischen Verhältnisse für Ihre Pflanzen. Niedrige, schmale Häuser mit flachen Dächern heizen sich im Sommer viel zu schnell auf und die Gefahr, dass Pflanzen schnell verdorren ist somit höher. Ein Gewächshaus aufstellen sollte man immer an solchen Orten, an denen die Sonne ca. 10 Stunden pro Tag die Pflanzen mit Licht und Wärme verwöhnen kann. Ob es sich dabei um die Vor- oder Nachmittagssonne handelt, ist völlig unwesentlich.

First von Ost nach West oder andersrum?

Egal sagt man heutzutage. Ob der Dachfirst von Süd nach Nord oder Ost nach West zeigt, ist insofern nicht sehr bedeutend, da jede dieser beiden Ausrichtungen ihre Vor- wie auch Nachteile hat. Entschieden wichtiger ist ein Platz, auf dem sich das aufgestellte Gewächshaus insgesamt möglichst harmonisch in die vorhandene Gartenstruktur einfügt. Bei einer möglichen Hanglage muss dafür gesorgt werden, dass eventuell eindringendes Regenwasser, wenn zum Beispiel ohne Fundament gebaut wird, nicht eindringen kann bzw. sich nicht längere Zeit staut. Eine zusätzliche Drainage schafft hier notfalls Abhilfe und ist in kurzer Zeit ausgehoben.

Fundament immer sorgfältig ausrichten

Die Vorstellung, dass ein Pflanzenhaus in der Größe von 3 x 4 Metern um die 250 kg wiegt, macht bereits deutlich, dass eine Massivbauweise im Grunde nicht notwendig ist. Viel wichtiger beim Gewächshaus aufstellen ist, dass Ihr Beton-, Ziegel- oder Holzfundament exakt im Winkel liegt und die Oberfläche tatsächlich auf den Millimeter genau waagerecht verläuft. Zu beachten wäre darüber hinaus: Die Festigkeit des Unterbodens muss hoch genug sein, damit sich das Gewächshausgerüst mit Dübeln darauf sicher verschrauben lässt.

Tipps

Planen Sie für das Fundament in Längsrichtung zur Eingangstür ein geringes Gefälle mit ein (ca. 15 mm auf drei Meter Länge). Dadurch kann das Regenwasser aus den Längsprofilen oder den innen befindlichen Dachtraufen nach vorne hin abfließen.

Text: Fred Lübke

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.