Gewächshaus

Gewächshausboden vorbereiten: Worauf sollte man achten?

Artikel zitieren

Die Vorbereitung Ihres Gewächshauses auf die kommende Saison ist entscheidend für gesunde Pflanzen und eine erfolgreiche Ernte. Dieser umfassende Leitfaden führt Sie durch die wesentlichen Schritte, von der Reinigung und Desinfektion bis zur Bodenvorbereitung und Klimaoptimierung.

Gewächshaus Vorbereitung
Vor allem die Wahl des richtigen Substrat für das Gewächshaus ist wichtig

Frühjahrsputz im Gewächshaus

Eine gründliche Reinigung ist der erste Schritt zu einem gesunden Pflanzenwachstum. Befreien Sie Ihr Gewächshaus von Rückständen der vergangenen Saison, um Schädlingen und Krankheiten keine Chance zu geben.

Lesen Sie auch

Pflanzenreste und Utensilien entfernen

Beginnen Sie mit dem Entfernen aller abgestorbenen Pflanzenteile und Laubreste. Diese bieten Krankheitserregern einen idealen Nährboden und sollten daher sorgfältig entsorgt werden. Räumen Sie anschließend alle Einrichtungsgegenstände wie Rankhilfen, Töpfe und Werkzeuge aus dem Gewächshaus. Auch die Entwässerungsrinnen sollten Sie einer gründlichen Reinigung unterziehen.

Oberflächenreinigung

Reinigen Sie alle Oberflächen gründlich. Glasflächen und Rahmen lassen sich gut mit einem Hochdruckreiniger säubern. Achten Sie jedoch auf den richtigen Abstand und Druck, um empfindliche Materialien wie Stegplatten nicht zu beschädigen. Für schwer erreichbare Stellen oder Folienbespannungen verwenden Sie am besten Bürste und Mikrofasertuch. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit ökologischen Reinigungsmitteln wie Gallseife oder Waschsoda lösen.

Desinfektion für einen gesunden Start

Desinfizieren Sie alle Oberflächen, auch Arbeitsflächen, Töpfe und Ecken, mit einer umweltfreundlichen Desinfektionslösung. So schützen Sie Ihre Pflanzen vor schädlichen Einflüssen und schaffen eine gesunde Umgebung für das kommende Gartenjahr.

Bodenvorbereitung: Die Grundlage für gesundes Wachstum

Ein gesunder Boden ist essentiell für das Gedeihen Ihrer Pflanzen. Im Laufe der Zeit verliert der Boden jedoch an Nährstoffen und kann von Krankheitserregern besiedelt werden.

Nährstoffversorgung und Bodenstruktur verbessern

Bringen Sie eine dünne Schicht Kompost auf den Boden auf und arbeiten Sie diesen leicht ein. Kompost versorgt den Boden mit wichtigen Nährstoffen und verbessert die Bodenstruktur, was zu einer besseren Wasser- und Luftzirkulation führt. Alternativ können Sie auch gut verrotteten Mist verwenden.

Bodenbearbeitung: Lockern statt Umgraben

Lockern Sie den Boden mit einer Grabgabel, um die Durchlüftung und Wasseraufnahme zu verbessern. Vermeiden Sie dabei, die Beete zu betreten, um eine Bodenverdichtung zu verhindern. Entfernen Sie alle Pflanzenreste und Unkräuter, die Schädlinge und Krankheitserreger beherbergen könnten.

Bodenanalyse für gezielte Düngung

Falls Sie sich unsicher sind, welche Nährstoffe Ihr Boden benötigt, führen Sie eine Bodenanalyse durch. Diese gibt Aufschluss über den Nährstoffgehalt und hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Düngemittel.

Optimales Klima schaffen

Das richtige Klima im Gewächshaus ist entscheidend für die Gesundheit und das Wachstum Ihrer Pflanzen.

Temperaturkontrolle: Hitzestau und Frost vermeiden

Behalten Sie die Temperaturen im Auge, denn sowohl zu hohe als auch zu niedrige Temperaturen können den Pflanzen schaden. Schattiernetze und automatische Fensteröffner helfen, die Temperatur an heißen Tagen zu regulieren. Für die kalte Jahreszeit sollten Sie eine Heizlösung, beispielsweise eine Gewächshausheizung mit Frostwächter, in Betracht ziehen, um die Pflanzen vor Frostschäden zu schützen.

Luftfeuchtigkeit: Ausgewogenheit ist wichtig

Ein ausgeglichenes Niveau an Luftfeuchtigkeit beugt Trockenschäden und Krankheiten vor. Sie können die Luftfeuchtigkeit durch regelmäßiges Gießen des Bodens oder durch Verdunstungsschalen erhöhen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Belüftung ausreichend ist, um Pilzkrankheiten zu vermeiden.

Belüftung: Frische Luft für gesunde Pflanzen

Eine gute Belüftung verhindert einen Hitzestau und fördert die Luftzirkulation. Öffnen Sie täglich Fenster oder Türen, um frische Luft einzulassen. Ventilatoren können für eine kontinuierliche Luftbewegung sorgen. Vermeiden Sie dabei Zugluft, da diese den Pflanzen schaden kann.

Zusätzliche Maßnahmen für ein erfolgreiches Gartenjahr

Neben den bereits genannten Punkten gibt es weitere Maßnahmen, die den Erfolg im Gewächshaus steigern können.

Technische Ausstattung überprüfen

Prüfen Sie die Dichtungen von Fenstern und Türen auf Schäden und erneuern Sie diese gegebenenfalls, um die Isolierung zu verbessern. Reinigen Sie Dachrinnen und Fallrohre, damit Regenwasser ungehindert abfließen kann. Stellen Sie sicher, dass Ihre Bewässerungssysteme einwandfrei funktionieren, um eine konstante Wasserversorgung zu gewährleisten.

Pflanzgefäße vorbereiten

Reinigen Sie alle Pflanzgefäße gründlich, um das Risiko von Krankheiten zu minimieren. Verwenden Sie frische, hochwertige Erde, um Ihren Pflanzen die bestmögliche Nährstoffversorgung zu bieten. Achten Sie auf eine ausreichende Drainage in den Pflanzgefäßen, um Staunässe zu vermeiden und die Gesundheit der Pflanzen zu fördern.

Mit diesen Tipps steht einer erfolgreichen Gewächshaussaison nichts mehr im Wege!