Gewächshaus

Gewächshaus reinigen: So wird’s gründlich sauber

Artikel zitieren

Ein sauberes Gewächshaus ist essenziell für gesunde Pflanzen und eine reiche Ernte. Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt die Innen- und Außenreinigung Ihres Gewächshauses für optimale Bedingungen.

Gewächshaus sauber machen
Kranke oder abgestorbene Pflanzen sollten möglichst zeitnah entfernt werden, um Infektionen zu vermeiden

Zeitpunkt der Reinigung

Eine gründliche Reinigung des Gewächshauses sollte mindestens einmal jährlich erfolgen, um optimale Wachstumsbedingungen für Ihre Pflanzen zu gewährleisten. Die idealen Zeitpunkte dafür sind:

  • Herbst: Nach der Ernte der Nutzpflanzen ist der Herbst der perfekte Zeitpunkt, um das Gewächshaus auf die Winterpause vorzubereiten. Dies hilft, Überreste und potenzielle Krankheitserreger zu beseitigen, die sich über den Winter hinweg ausbreiten könnten.
  • Frühjahr: Eine Reinigung im zeitigen Frühjahr, bevor Sie neue Pflanzen einsetzen, stellt sicher, dass die neuen Kulturen in einer sauberen Umgebung gedeihen können. Dabei sollten Sie einen trockenen Tag wählen, damit das Gewächshaus während der Arbeit geöffnet bleiben kann.

Lesen Sie auch

Es ist außerdem ratsam, das Gewächshaus sofort zu reinigen, wenn Anzeichen von Krankheiten oder starkem Schmutz sichtbar werden, um eine optimale Lichtdurchlässigkeit und Gesundheit der Pflanzen zu gewährleisten.

Innenreinigung

Die regelmäßige Innenreinigung des Gewächshauses ist essenziell, um Schmutz, Keime und Schimmelpilze zu entfernen.

Gewächshaus leeren

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sollten alle Pflanzen, Töpfe, Werkzeuge und Elektrogeräte aus dem Gewächshaus entfernt werden. Einjährige Pflanzen können entsorgt werden, während mehrjährige Pflanzen an einem geschützten Ort zwischengelagert werden sollten. Denken Sie daran, den Strom abzuschalten und empfindliche Elektrogeräte vor Nässe zu schützen.

Vorbereitung

Starten Sie mit dem Entfernen aller Spinnweben und grobem Schmutz von Fenster- und Gerüstrahmen. Ein Besen oder Handfeger kann dabei hilfreich sein.

Scheiben und Streben reinigen

Beginnen Sie mit den Streben zwischen den Scheiben. Eine Bürste und warmes Wasser mit einem milden, nicht-chemischen Reinigungsmittel auf Essig- oder Zitronenbasis eignen sich bestens. Die Fenster reinigen Sie anschließend mit einem weichen Schwamm und klarem Wasser. Bei starker Verschmutzung kann ein Teleskopstiel helfen, hohe Bereiche zu erreichen.

Wände und Boden reinigen

Für die Wände und Scheiben eignet sich ein Hochdruckreiniger. Halten Sie hierbei ausreichend Abstand, um Beschädigungen zu vermeiden. Alternativ können Mikrofasertücher und Scheibenabzieher verwendet werden. Den Boden sollten Sie gründlich kehren, groben Schmutz entfernen und ihn anschließend je nach Material abspülen.

Zusätzliche Pflege

Die Gummiisolierungen an Fenstern und Türen sowie die Scharniere sollten ebenfalls gepflegt werden. Behandeln Sie die Isolierungen mit Glycerin oder Silikon und ölen Sie die Scharniere, um eine reibungslose Funktion zu gewährleisten. Kontrollieren Sie außerdem die Gewächshauskonstruktion auf potenzielle Schadstellen und reparieren Sie diese umgehend.

Desinfektion

Zum Abschluss des Reinigungsprozesses ist eine Desinfektion unerlässlich, um Krankheitserreger und Schädlinge zu bekämpfen. Verwenden Sie hierbei ausschließlich ökologische Mittel auf Basis von Essigsäure oder Zitronensäure. Effektive Mikroorganismen (EM) können ebenfalls verwendet werden, da sie schädliche Mikroorganismen verdrängen und Fäulnis vorbeugen. Mischen Sie beispielsweise 40 g Zitronensäurepulver mit einem Liter lauwarmem Wasser und tragen Sie die Lösung auf alle Oberflächen auf.

Durch eine gründliche und regelmäßige Innenreinigung schaffen Sie optimale Bedingungen für gesundes Pflanzenwachstum und reduzieren das Risiko von Schädlings- und Krankheitsbefall.

Außenreinigung

Die Außenreinigung Ihres Gewächshauses ist wichtig, um Witterungsverschmutzungen zu entfernen und optimale Lichtverhältnisse zu gewährleisten. Hier einige praktische Schritte:

Vorbereitung und erste Schritte

Trennen Sie zunächst alle elektrischen Geräte vom Stromnetz und decken Sie diese gegebenenfalls ab. Beginnen Sie mit einer groben Reinigung, indem Sie Laub und anderen Schmutz vom Dach entfernen. Arbeiten Sie dabei von oben nach unten.

Besprühen Sie das Gewächshaus mit Wasser, um hartnäckigen Schmutz einzuweichen. Dies erleichtert die nachfolgende Reinigung erheblich.

Hochdruckreiniger oder Handarbeit

Sie haben die Wahl zwischen einem Hochdruckreiniger und manueller Reinigung. Sollten Sie sich für den Hochdruckreiniger entscheiden, achten Sie darauf, ob das Material Ihres Gewächshauses diesem Druck standhält. Kunststoff- und Stegplatten erfordern einen niedrigeren Druck, um Schäden zu vermeiden. Andernfalls können Sie mit einem Gartenschlauch, einer weichen Bürste und warmem Wasser arbeiten.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel

Vermeiden Sie den Einsatz chemischer Reinigungsmittel, um den Boden nicht zu belasten. Nutzen Sie stattdessen Hausmittel wie Essig oder Zitronensäure. Diese sind umweltfreundlich und effektiv gegen Schmutz und Algen.

Dachreinigung

Für die gründliche Reinigung des Daches empfiehlt sich die Nutzung eines Teleskopstabs mit einem Bürstenaufsatz. Dies ermöglicht Ihnen, auch schwer erreichbare Stellen zu säubern, ohne eine Leiter verwenden zu müssen. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Lüftungsschlitzen, Fensteröffnungen und Abdichtungen schenken.

Holzpflege

Bei Gewächshäusern mit Holzelementen ist regelmäßige Pflege essentiell. Behandeln Sie das Holz mit ökologischen Holzschutzmitteln, um es vor Witterungsschäden und Fäulnis zu schützen. Ein Schutzanstrich sollte alle ein bis zwei Jahre erfolgen, idealerweise im Frühjahr oder Spätsommer.

Abschlusspflege

Spülen Sie nach der Reinigung alle Flächen gründlich mit klarem Wasser ab. Entfernen Sie überschüssiges Wasser mit einem Scheibenabzieher und polieren Sie die Scheiben abschließend mit einem weichen Tuch nach. Dies stellt sicher, dass keine Wasserflecken zurückbleiben und die Lichtdurchlässigkeit maximal ist.

Durch diese strukturierte Außenreinigung Ihres Gewächshauses schaffen Sie die besten Bedingungen für gesundes Pflanzenwachstum und eine lange Lebensdauer der Gewächshauskonstruktion.

Bilder: shellhawker / iStockphoto