fruehbeet-tomaten
Wer Tomaten ins Frühbeet pflanzt, kann eher ernten

So nutzen Sie das Frühbeet für Tomaten – Tipps rund um den Anbau

Der frühe Gärtner erntet die größeren Tomaten. Wer von diesem Erfahrungssatz profitieren möchte, baut seine Paradiesäpfel im Frühbeet an. Das verschafft den Jungpflanzen einen veritablen Wachstumsvorsprung für die Auspflanzung im Freiland. Dieser Ratgeber erklärt, wie es gelingt.

Tomatensamen im Frühbeet aussäen – So machen Sie es richtig

Verfügt Ihr Frühbeet über eine Naturheizung, öffnet sich bereits im Februar das Zeitfenster für die Anzucht. Wir empfehlen die Aussaat in Multitopfplatten für eine schonende Handhabung der jungen Wurzelballen. So gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  • Töpfchen füllen mit Anzuchterde oder einem Mix aus Gemüseerde und Sand
  • Die Multitopfplatte im Frühbeet bis zum Rand in die warme Erde drücken
  • In jeden Einzeltopf einen Tomatensamen legen und maximal 5 mm hoch übersieben

Besprühen Sie das Substrat mit zimmerwarmem, weichem Wasser und schließen die Abdeckung. Bei 20 Grad Celsius nimmt die Keimung 8 bis 12 Tage in Anspruch. Je höher die Temperaturen im Frühbeet, desto schneller schreitet der Prozess voran. Halten Sie während dieser Zeit die Saat konstant leicht feucht, denn von Trockenstress geht jetzt die größte Gefahr aus für Ihre Keimlinge.

Fachmännisch pikieren und pflegen – So geht es

Das Wachstum von zwei Keimblättchen signalisiert, dass die Anzucht Ihrer Tomaten im Frühbeet erfolgreich verläuft. Frühestens mit 3 bis 4 Blättern werden die Keimlinge umgetopft in größere Gefäße. Je länger Sie die Maßnahme hinauszögern, desto besser sind Ihre Jungpflanzen für diese Strapaze gewappnet. So verfahren Sie fachgerecht:

  • 10-cm-Töpfe füllen mit Gemüseerde
  • Mit einem Löffel oder Pikierstab eine kleine Mulde anlegen
  • Eine Jung-Tomate vorsichtig aus dem Anzuchttopf heben

Pflanzen Sie die Sämlinge so tief ein, dass die frische Erde bis knapp unter die Keimblätter reicht. Drücken Sie das Substrat fest und gießen an. Bis Mitte Mai halten Sie Ihre Tomaten leicht feucht und geben alle 14 Tage ein wenig Flüssigdünger ins Gießwasser. Nach den Eisheiligen nehmen die kräftigen Jungpflanzen ihren Platz ein im sonnigen Gartenbeet.

Tipps

Das Frühbeet ist nicht einzig der Anzucht von Tomaten vorbehalten. Fragen Sie sich, was überdies noch reinkommen kann in das Minigewächshaus? Dann vergesellschaften Sie heranwachsende Tomaten mit Frühlingszwiebeln. So nutzen Sie freie Flächen im Frühbeet nicht nur optimal auf. Überdies wehren Zwiebeln in Mischkultur die gefürchteten Erreger der Kraut- und Braunfäule ab.

Text: Paula Jansen Artikelbild: Nadia Brusnikova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1