Frauenschuh

Winterharte Frauenschuh Orchideen: Überleben sie Minusgrade?

Artikel zitieren

Die Frauenschuh Orchidee zählt zu den wenigen Erdorchideen, die im Freiland über mehrere Jahre prächtig gedeihen. Zu Recht stellt sich die Frage, ob die einzigartige Cypripedium ohne Wenn und Aber einen mitteleuropäischen Winter übersteht. Lesen Sie hier, unter welchen Rahmenbedingungen ein Winterschutz sinnvoll ist.

Frauenschuh Orchidee Frost
So zart und empfindlich wie die Frauenschuh-Orchidee aussieht, ist sie gar nicht
AUF EINEN BLICK
Ist die Frauenschuh Orchidee winterhart?
Die Frauenschuh Orchidee ist winterhart bis -25 Grad Celsius, solange sie von einer dicken Schneedecke geschützt wird. Bei fehlendem Schnee empfiehlt sich ein Winterschutz aus Nadelreisig oder Herbstlaub und einem atmungsaktiven Gartenvlies.

Winterhart bis – 25 Grad – Fehlt der Schnee, wird es heikel

Die Frauenschuh Orchidee favorisiert einen halbschattigen Standort, der im Verlauf des Winters über mindestens 2 Monate kühle Temperaturen um den Gefrierpunkt aufweist. Ohne diesen Kältereiz erweist sich die anspruchsvolle Schönheit als äußerst blühfaul. Strengen Frost bis – 25 Grad Celsius überdauert die Orchidee einzig unter einer dicken Schneedecke. Bleibt der Schnee aus, empfehlen wir diese Schutzmaßnahmen:

  • Bei drohendem Kahlfrost die Pflanzstelle im Beet bedecken mit Nadelreisig oder Herbstlaub
  • Idealerweise ein atmungsaktives Gartenvlies (8,00€ bei Amazon*) über die Wurzelscheibe legen und an den Seiten mit Steinen fixieren

Lesen Sie auch

Es sind weniger tiefe Minusgrade, die einer Frauenschuh Orchidee zu schaffen machen. Probleme bereiten vielmehr die wiederholten Wechsel zwischen Frost- und Tauwetter, verbunden mit Nässe. Vor diesem Hintergrund macht eine leichte Abdeckung durchaus Sinn, insbesondere in schneearmen Regionen.

So bewahren Sie Herbsttriebe vor Erfrierungen

Unter dem Einfluss milder Herbst- und Winterwitterung fühlen sich Frauenschuh Orchideen mitunter dazu motiviert, bereits im späten Herbst oder frühen Winter austreiben. Die naseweisen Triebe einzukürzen ist ebenso kontraproduktiv, wie die Pflanze auszugraben und im Haus zu überwintern. So lösen Sie das Problem, ohne die nächstjährige Blüte zu verlieren:

  • Über der Pflanzstelle auf Stützen eine frostfeste Plexiglasscheibe installieren
  • Die Abdeckung in einem Abstand von 10 bis 20 cm über der Orchidee aufbauen
  • Bei Frost und prallem Sonnenschein auf der Scheibe Tannenwedel zur Beschattung ausbreiten

Im Frühling kann diese Abdeckung nochmals hervorgeholt werden, wenn sich verspätete Bodenfröste ankündigen

Tipp

Lassen Sie sich von der frappierenden Ähnlichkeit ihrer Blüten nicht irritieren. Die winterharte Frauenschuh Orchidee der Gattung Cypripedium und die kälteempfindliche Venusschuh-Orchidee der Gattung Paphiopedilum sind entfernt verwandt und sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Folglich kommt es im Handel häufig zu Namenskonfusionen. Eine Paphiopedilum ist mit einem Temperaturminimum von warmen 16 Grad Celsius keinesfalls geeignet für das Freiland.