Fingerhut giftig für Hunde

Ist Fingerhut für Hunde giftig?

Die Giftigkeit von Fingerhut für den Menschen ist bekannt. Der Verzehr kann im Herzstillstand und anschließendem Tod enden. Doch wie sieht es mit Haustieren wie Hunden aus?

Auswirkungen des Verzehrs

Wer Fingerhut in seinem Garten gepflanzt hat, sollte weder Haustiere noch Kinder haben. Auf die beliebtesten Haustiere, die Hunde, wirkt sich der Verzehr dieser Pflanze wie folgt aus:

  • Erbrechen
  • (blutiger und wässriger) Durchfall
  • Herzrhytmusstörungen
  • Benommenheit und Taumeln
  • blasse gereizte Schleimhäute

Welcher Stoff und welche Dosis sind gefährlich?

Es ist das Herzgift namens Digitalis. Bei durchschnittlich großen Hunden beträgt die tödliche Dosis 5 g der getrockneten Blätter. Auch für Tiere wie Katzen, Kaninchen, Hamster, Pferde und Vögel ist dieses Kraut giftig.

Tipps & Tricks

Da der Fingerhut mehrjährig ist , kann es schwer sein, ihn im ersten Jahr seines Lebens zu erkennen. Auch wenn sich die Blüten erst im zweiten Jahr ausbilden, ist die Pflanze jederzeit hochgiftig.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10