Fingeraralie Zimmerpflanze
Die Fingeraralie gilt als recht pflegeleicht

So pflegen Sie Ihre Fingeraralie – Tipps und Tricks

Die Fingeraralie gilt als recht pflegeleicht und nicht schwierig zu vermehren. Leider gehört sie zu den giftigen Grünpflanzen und eignet sich daher nur bedingt für Haushalte mit kleinen Kindern und/oder Haustieren. Sie kann Magen-Darm-Probleme, Haut- und Schleimhautreizungen auslösen.

Die Fingeraralie pflanzen und umtopfen

Die Fingeraralie benötigt keinen speziellen Boden, normale Zimmerpflanzen- oder Kübelerde reicht ihr völlig. Da sie keine Staunässe verträgt, sollten Sie für eine gute Durchlässigkeit des Bodens sorgen und eine Drainageschicht im Pflanztopf anlegen.

Die Fingeraralie wächst nicht allzu schnell, daher muss sie nicht oft umgetopft werden. Etwa alle zwei Jahre gönnen Sie ihr im Frühjahr einen etwas größeren Topf. Direkt nach dem Umtopfen können Sie die nächsten Düngergaben bei der Fingeraralie getrost auslassen. Die frische Erde enthält genügend Nährstoffe.

Der ideale Standort für die Fingeraralie

Als tropisches Gewächs bevorzugt die Fingeraralie (bot. Schefflera elegantissima) einen warmen Standort mit viel Licht. Auf Zugluft reagiert sie recht empfindlich, wie auch auf die pralle Sonne. Lichter Schatten oder Halbschatten bekommt der Fingeraralie am besten, dazu Zimmertemperaturen zwischen 19 °C und 25 °C.

Die Fingeraralie richtig gießen und düngen

Gießen Sie Ihre Schefflera elegantissima, wenn die oberste Bodenschicht langsam antrocknet. Wird der Wurzelballen zu trocken, dann wirft die Fingeraralie eventuell ihre Blätter ab. Verwenden Sie Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser, da die Pflanze empfindlich auf Kalk reagiert. Geben Sie in der Wachstumsphase ein- oder zweimal monatlich etwas Flüssigdünger in das Gießwasser.

Die Fingeraralie im Winter

Im Winter legt die Fingeraralie eine Ruhepause ein, während der sie etwas weniger Wasser und keinen Dünger braucht. Es darf in dieser Zeit zwar durchaus etwas kühler sein als in den Sommermonaten, aber die Temperatur sollte keinesfalls unter 15 °C sinken.

Das Wichtigste in Kürze:

  • nicht schwer zu pflegen
  • leider giftig
  • Standort: hell, ohne sommerliche Mittagssonne
  • regelmäßig gießen, sobald der Boden angetrocknet ist
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • reagiert empfindlich auf Zugluft
  • verträgt keine Staunässe
  • von April bis September düngen
  • ganzjährig Zimmertemperatur
  • auch im Winter nicht unter 15 °C

Tipps

Die leicht zu pflegende Fingeraralie ist eine durchaus attraktive Grünpflanze, sollte aber außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren stehen.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum