Die richtige Aussaat von Fenchel

Wie bei jeder Pflanze werden auch beim Knollen- und Gewürzfenchel die bestmöglichen Wachstumsfaktoren bereits mit der Aussaat festgelegt. Darum ist einerseits die Wahl des richtigen Saatguts wichtig, andererseits sollte aber auch der Standort für den Anbau von Fenchel sorgfältig ausgewählt sein. Dieser sollte möglichst warm und nicht zu trocken sein.

Fenchel säen

Die Wahl einer geeigneten Fenchel-Sorte

Beim Fenchel gibt es grundsätzlich zwei grobe Einteilungen der Sorten, wenn man einmal von der heute wenig angebauten Wildform des Bitterfenchels einmal absieht. So werden die Sorten für den Anbau im Garten in Gewürzfenchel und Knollenfenchel eingeteilt. Diese unterscheiden sich in ihrem Wuchs und der Verwendung in Küche und Medizin.

Lesen Sie auch

Die Aussaat von Gewürzfenchel

Da der Gewürzfenchel sich aufgrund seiner reichen Blüte auch von selbst aussät, gehen seine Jungpflanzen im Folgejahr einer Kultur meist von selbst auf. Allerdings ist für einen guten Wuchs ein Fruchtwechsel auf Fenchel-Standorten notwendig. Daher sollten aufkeimende Jungpflanzen des Gewürzfenchels in den beiden Jahren nach der ursprünglichen Kultur in andere Gemüsebeete vereinzelt werden.

Knollensellerie wird später ausgesät

Um eine übermäßige Blüte beim Knollensellerie zu vermeiden, sollte dieser im Freiland möglichst erst im Mai und Juni angesät werden. So können die für den Verzehr durch Mensch und Hund bestimmten Knollen größer werden. Ein frühes Vorziehen der Pflänzchen ist nur bei schossfesten Sorten des Fenchels anzuraten

Fenchel-Jungpflanzen reagieren empfindlich auf Temperaturstürze

Achten Sie während der Vorkultur der Fenchel-Saat im Zimmer auf kontinuierliche Temperaturen um 20° Celsius, da die Keimung sonst gestört werden könnte. Sobald die ersten Blättchen des Fenchels sichtbar sind, kann die Temperatur für eine Abhärtung der Pflanzen für das Freiland langsam auf etwa 16° Celsius abgesenkt werden. Eine Aussaat direkt ins Freiland kann in Reihen erst ab Mai und Juni erfolgen, da vorher die Gefahr von Nachtfrösten zu groß ist.

Pflege von Fenchel während der Keimphase

Fenchelsamen sollten bei der Vorkultur im Zimmer auf einem lockeren und humosen Bodensubstrat ausgesät werden. Die Samen sollten dünn mit Erde bedeckt und das Substrat gleichmäßig feucht gehalten werden, um eine optimale Keimung zu gewährleisten. Mit etwa 5 Wochen sind die jungen Pflänzchen des Fenchels groß genug, um in das Gemüsebeet vereinzelt zu werden.

Tipps & Tricks

Fenchelsamen können einfach geerntet und für das Folgejahr aufbewahrt werden, wenn bei der Ernte das Kraut des verblühten Fenchels abgeschnitten und in Sträußen getrocknet wird.

Text: Alexander Hallsteiner

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.