Fenchel

Fenchel ernten: Wann und wie es richtig gemacht wird

Artikel zitieren

Fenchel liefert aromatische Knollen und vielseitiges Grün für die Küche. Erfahren Sie alles über den perfekten Erntezeitpunkt, die richtige Technik und die optimale Lagerung für lange Frische.

Fenchel-ernten

Der richtige Erntezeitpunkt für Fenchel

Um Fenchel zur optimalen Reife zu ernten, sollten Sie auf mehrere Indikatoren achten. Der ideale Erntezeitraum liegt zwischen Juni und Oktober. Die Knollen sollten etwa faustgroß sein, und die äußeren Blattstiele sollten eng anliegen. Vermeiden Sie es, zu lange zu warten, da Fenchel ansonsten in die Blüte gehen kann und die Knollen zäh und faserig werden.

Lesen Sie auch

Ein Anzeichen für die Reife ist die Verfärbung der äußeren Blattränder. Wenn diese sich gelblich färben, ist es höchste Zeit zur Ernte. Gelbe Blattspitzen deuten ebenfalls darauf hin, dass die Pflanze das vegetative Wachstum einstellt und in die Fortpflanzungsphase übergeht. Fenchel verträgt leichte Fröste bis etwa -3°C, sollte aber vor stärkeren Frösten geerntet werden.

Fenchel ernten: So geht’s

Die Ernte von Fenchel erfolgt zwischen Juni und Oktober. Beachten Sie folgende Schritte:

  • Größe und Reife prüfen: Die Fenchelknollen sollten faustgroß sein und die äußeren Blattstiele eng anliegen. Verfärbungen der äußeren Blätter sind ein Hinweis auf den richtigen Erntezeitpunkt.
  • Ernte durchführen: Schneiden Sie die Knolle mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere knapp unterhalb der Basis ab. Alternativ können Sie die gesamte Pflanze aus der Erde ziehen und anschließend die Wurzeln entfernen.
  • Nachernte-Pflege: Nach der Ernte das Fenchelkraut entfernen. Es kann für Suppen und Salate weiterverwendet werden.

Schützen Sie den Fenchel ab Oktober vor Frost, indem Sie ihn mit Vlies oder Stroh abdecken. Bei den ersten starken Frösten sollten alle Knollen geerntet sein.

Aufbewahrung von Fenchel

Frisch geernteter Fenchel sollte möglichst bald verarbeitet werden, da er schnell an Frische und Geschmack verliert. Es gibt jedoch verschiedene Methoden, um seine Haltbarkeit zu verlängern:

Lagerung im Kühlschrank

Schneiden Sie das Fenchelkraut ab und wickeln Sie die Knollen in ein feuchtes Tuch. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt Fenchel so bis zu zwei Wochen frisch.

Einlagerung in feuchtem Sand

Für größere Mengen eignet sich die Einlagerung im Keller. Stellen Sie die Knollen aufrecht in eine Kiste mit feuchtem Sand. Bei Temperaturen zwischen 0 und 5°C kann Fenchel mehrere Wochen frisch bleiben.

Einfrieren

Waschen und schneiden Sie die Knollen in kleine Stücke und blanchieren Sie diese kurz in kochendem Wasser. Nach dem Abkühlen und Abtrocknen verpacken Sie den Fenchel luftdicht in Gefrierbeutel oder -boxen. Blanchierter Fenchel kann mehrere Monate im Gefrierfach aufbewahrt werden.

Fenchel im Garten anbauen

Der Anbau von Fenchel im eigenen Garten ist lohnend. Beachten Sie folgende Punkte:

Standort und Bodenvorbereitung:

Suchen Sie einen sonnigen und geschützten Standort. Der Boden sollte gut durchlässig, humusreich und leicht kalkhaltig sein. Lockern Sie die Erde gründlich und arbeiten Sie reifen Kompost ein.

Aussaat und Pflanzenvermehrung:

Sie können Fenchel ab Ende März im Haus vorziehen oder ab April direkt ins Freiland aussäen. Säen Sie die Samen etwa 1 cm tief.

Pflanzabstand und Tiefe:

Der ideale Pflanzabstand beträgt etwa 30 x 30 cm. Setzen Sie die Jungpflanzen nicht zu tief ein, um das Schossen zu vermeiden.

Pflege und Bewässerung:

Fenchel benötigt eine gleichmäßige Wasserversorgung, besonders in trockenen Phasen. Regelmäßiges Lockern der Erde und Unkrautfreiheit sind wichtig. Häufeln Sie die Pflanzen etwa zwei Wochen vor der Ernte an, indem Sie Erde an die Knollen heranziehen.

Mischkultur und Fruchtfolge:

Vermeiden Sie den Anbau, wo zuvor andere Doldenblütler wie Dill oder Möhren wuchsen. Gute Nachbarn sind Salate, Tomaten und Radieschen.

Frostschutz:

Decken Sie die Pflanzen bei Nachtfrösten mit Vlies oder Folie ab, um Schäden zu vermeiden.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, steht einer erfolgreichen Ernte nichts im Wege.

Fenchel ernten, wenn er blüht

Wenn Fenchel beginnt zu blühen, sollten Sie die Knolle entweder sofort ernten oder die Samen ausreifen lassen. Die Blütenbildung deutet auf das Ende des vegetativen Wachstums hin, wodurch die Knollen oft holzig und faserig werden.

Um Fenchelsamen zu sammeln, lassen Sie die Blütenstände ausreifen. Schneiden Sie die Dolden ab, sobald die Samen grau-grün sind, und trocknen Sie diese bei Zimmertemperatur. Anschließend können die Samen durch Abstreifen von den Blütenständen gewonnen werden. Sie lassen sich kühl und dunkel mehrere Jahre lang aufbewahren und sowohl als Saatgut als auch als Gewürz nutzen.

Bilder: LailaRberg / iStockphoto