Baldrian ernten, trocknen und verwenden

Obgleich der Baldrian mit seinen rosafarbenen Blüten zierend ist, erntet der ein oder andere im Sommer und Herbst seine Pflanzenteile. Der Grund sind die zahlreichen Inhaltsstoffe dieser Pflanze. Sie sind für ihre Heilwirkung bekannt und helfen unter anderen bei Unruhe, Schlafproblemen und Verspannungen.

Baldrianwurzel ernten
Die Baldrianwurzel wird im Herbst geerntet
Früher Artikel Wenn der Baldrian in voller Blüte steht…

Der richtige Erntezeitpunkt für die Pflanzenteile

Gewöhnlich werden die Blätter vom Baldrian nicht geerntet. Doch falls Sie vorhaben, sie z. B. für Salate zu verwenden, können Sie sie vor der Blütezeit sammeln.

Sobald die Blütezeit zwischen Juni und Juli einsetzt, ist der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Blüten gekommen. Erst im Herbst – etwa zwischen Ende September und Mitte Oktober – sollte man die Wurzeln ausgraben. Bedenken Sie, dass Sie diese frühestens im zweiten Standjahr ernten! Im ersten Standjahr sind die Wurzeln noch zu klein.

Generell ist es ratsam, die Ernte auf die frühen Morgenstunden zu legen. Dann ist der Wirkstoffgehalt am höchsten. Vorteilhaft ist es außerdem, bei zunehmendem Mond sowie einer trockenen Witterung zu ernten.

So trocknet man die Blüten und Wurzeln

Wer große Mengen geerntet hat, tut gut daran, die Wurzeln und Blüten zu trocknen. So geht’s:

  • Blüten in Bündeln aufhängen
  • kopfüber an einen dunklen bzw. schattigen und luftigen Ort hängen
  • Wurzeln säubern und von Wurzelfasern befreien
  • in 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden
  • in einem Trockner/Dörrgerät bei 40 °C trocknen

Die Blüten verwenden – wofür?

Die frischen oder getrockneten Blüten vom Baldrian können Sie für verschiedene Zwecke verwenden. Ihren Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es beispielsweise mit:

  • Obstsalaten mit Baldrianblüten
  • einem Blumenstrauß
  • einer Kräuterbowle
  • einem Duftkissen
  • einem Tee oder einem Kaltaufguss

Die Wurzeln für Tee nutzen

Die Wurzeln enthalten den höchsten Wirkstoffgehalt. Daher werden sie im kommerziellen Anbau für die Ernte vorgezogen. Sie können sie beispielsweise für Tee verwenden. Dazu ist es empfehlenswert, die getrockneten Wurzeln zu raspeln oder sehr fein zu schneiden. 10 Minuten ziehen lassen und trinken.

Tipps

Wer einen Teil der Wurzel im Boden lässt, kann darauf hoffen, dass die Wurzel im Frühjahr neu austreibt.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.