Baldrianwurzel ernten
Die Baldrianwurzel wird im Herbst geerntet

Baldrian ernten, trocknen und verwenden

Obgleich der Baldrian mit seinen rosafarbenen Blüten zierend ist, erntet der ein oder andere im Sommer und Herbst seine Pflanzenteile. Der Grund sind die zahlreichen Inhaltsstoffe dieser Pflanze. Sie sind für ihre Heilwirkung bekannt und helfen unter anderen bei Unruhe, Schlafproblemen und Verspannungen.

Früher Artikel Wenn der Baldrian in voller Blüte steht…

Der richtige Erntezeitpunkt für die Pflanzenteile

Gewöhnlich werden die Blätter vom Baldrian nicht geerntet. Doch falls Sie vorhaben, sie z. B. für Salate zu verwenden, können Sie sie vor der Blütezeit sammeln.

Sobald die Blütezeit zwischen Juni und Juli einsetzt, ist der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Blüten gekommen. Erst im Herbst – etwa zwischen Ende September und Mitte Oktober – sollte man die Wurzeln ausgraben. Bedenken Sie, dass Sie diese frühestens im zweiten Standjahr ernten! Im ersten Standjahr sind die Wurzeln noch zu klein.

Generell ist es ratsam, die Ernte auf die frühen Morgenstunden zu legen. Dann ist der Wirkstoffgehalt am höchsten. Vorteilhaft ist es außerdem, bei zunehmendem Mond sowie einer trockenen Witterung zu ernten.

So trocknet man die Blüten und Wurzeln

Wer große Mengen geerntet hat, tut gut daran, die Wurzeln und Blüten zu trocknen. So geht’s:

  • Blüten in Bündeln aufhängen
  • kopfüber an einen dunklen bzw. schattigen und luftigen Ort hängen
  • Wurzeln säubern und von Wurzelfasern befreien
  • in 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden
  • in einem Trockner/Dörrgerät bei 40 °C trocknen

Die Blüten verwenden – wofür?

Die frischen oder getrockneten Blüten vom Baldrian können Sie für verschiedene Zwecke verwenden. Ihren Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es beispielsweise mit:

  • Obstsalaten mit Baldrianblüten
  • einem Blumenstrauß
  • einer Kräuterbowle
  • einem Duftkissen
  • einem Tee oder einem Kaltaufguss

Die Wurzeln für Tee nutzen

Die Wurzeln enthalten den höchsten Wirkstoffgehalt. Daher werden sie im kommerziellen Anbau für die Ernte vorgezogen. Sie können sie beispielsweise für Tee verwenden. Dazu ist es empfehlenswert, die getrockneten Wurzeln zu raspeln oder sehr fein zu schneiden. 10 Minuten ziehen lassen und trinken.

Tipps

Wer einen Teil der Wurzel im Boden lässt, kann darauf hoffen, dass die Wurzel im Frühjahr neu austreibt.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []