Baldrian Arten: Unterschiede, gemeinsame Merkmale, Vorkommen

Der Baldrian ist ein Vertreter der Familie der Geißblattgewächse und kommt aus der ganzen Welt verteilt vor. Doch welche Arten sind von Bedeutung, welche Merkmale machen sie aus und woher stammen sie?

Baldrian Sorten
Der Echte Baldrian ist nicht nur heilsam, er sieht im Gartenbeet auch sehr ansprechend aus

Mehr als 200 Arten

Weltweit existieren mehr als 200 Arten des Baldrians. Davon sind etwa 20 Arten in Europa heimisch. Hier ein paar Beispiele mit ihrer lateinischen Bezeichnung und ihrem Verbreitungsgebiet.

Lesen Sie auch

NameLateinische BezeichnungVerbreitungsgebiet(e)
Echter BaldrianValeriana officinalisEuropa, Asien
Kriechender Arznei-BaldrianValeriana procurrensDeutschland
Dreiblättriger BaldrianValeriana tripterisSüdeuropa
Knolliger BaldrianValeriana tuberosaSüdosteuropa, Westasien
Schmalblättriger BaldrianValeriana wallrothiiDeutschland, Österreich
Felsen-BaldrianValeriana saxatilisSchweiz bis Albanien
Berg-BaldrianValeriana montanaMittel- bis Südeuropa
Westlicher BaldrianValeriana occidentalisUSA
Kleiner BaldrianValeriana dioicaEuropa bis Zentralasien, USA, Kanada
Scharfblättriger BaldrianValeriana acutilobaUSA
Kopfiger BaldrianValeriana capitataAlaska, Kanada, Russland
Indische NardeValeriana jatamansiAfghanistan, Indien, China
Echter SpeikValeriana celticaAlpen

Alle Baldrianarten haben unter anderen die folgenden Merkmale gemeinsam:

  • gehören zur Gattung der Baldriangewächse
  • sind mehr oder weniger heilkräftig
  • Wurzeln riechen stark
  • wirken schlaffördernd und entspannend
  • enthalten ätherische Öle
  • enthalten Alkaloide

Der bekannteste Baldrian: Valeriana officinalis

Valeriana officinalis ist auch als Echter Baldrian bekannt. Er ist in Europa verbreitet, kommt aber auch unter anderen in Sibirien, Russland, China und Japan vor. Er gibt sonnigen bis halbschattigen Standorten mit feuchten Böden den Vorzug.

Sein krautiger Wuchs ragt 1 bis 2 m hoch. Die sattgrünen, unpaarig gefiederten Blätter werden bis zu 20 cm lang und bestehen aus lanzettlich geformten Einzelblättchen. Die Blütezeit dauert von Mai bis Juli an.

Andere Baldriane, die als Nutzpflanzen eine wichtige Rolle spielen

Weiterhin bekannt sind diese Arten des Baldrians:

  • Echter Speik: 15 cm hoch, ährenförmige Blüten von Juni bis August, gelblich bis rotbraun
  • Indische Narde: bis zu 60 cm hoch, liebt trockene Standorte, rosa Blüten im Juni
  • Kleiner Baldrian: 35 cm hoch, von Mai bis Juni schirmförmige, weiß bis rosa Blüte

Tipps

Baldrian wird auch oftmals als Katzenkraut, Hexenkraut der Valerian bezeichnet.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.