Mythen und Fakten um giftigen Fenchel

Immer wieder kursieren Mythen und Halbwahrheiten um die angebliche Giftigkeit von Fenchel. Dabei kann Fenchel von Menschen und auch Hunden sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Allerdings gilt auch hier das richtige Maß als entscheidender Faktor.

Fenchel giftig

Giftige Bestandteile im Fenchel

Tatsächlich können krebserregende Stoffe wie Estragol und Methyleugenol teilweise in Fencheltees nachgewiesen werden. Problematisch erscheint das vor allem wegen der Tatsache, dass Schwangere und Kleinkinder oft Fencheltee in größeren Mengen konsumieren. Dagegen können Vergiftungen mit Pyrrolizidinalkaloiden beim Eigenanbau von Fenchel ausgeschlossen werden, da dieses nur bei der mechanischen Ernte in der Großproduktion mit in den Fencheltee gelangen kann.

Tipps & Tricks

Schon der bekannte Wunderarzt Paracelsus mahnte zur richtigen Maßhaltung mit allen Nahrungsmitteln. Er erkannte bereits früh, dass viele pflanzliche Stoffe je nach Dosierung als Gift und auch als Medizin wirken können.

Text: Alexander Hallsteiner

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.