Unter welchen Umständen ist Basilikum giftig?

Das Verhältnis der Menschen zu Basilikum ist seit Jahrtausenden gespalten. Während im Herkunftsland Indien die Kräuterpflanze bis heute als heilig verehrt wird, wurde sie im Laufe ihrer Geschichte immer wieder einer Gesundheitsgefährdung bezichtigt.

Basilikum giftig

Im Rahmen aktueller Forschungen stellte sich heraus, dass Königskraut ab einer bestimmten Dosierung auf Mäuse krebserregend wirkt. Das Bundesamt für Risikobewertung empfiehlt daher präventiv:

  • Basilikum einzig als Gewürz in der Küche verwenden
  • die Kräuterpflanze nicht für die Zubereitung von Tee für Säuglinge und Kleinkinder verwenden
  • bei Erwachsenen von einer therapeutischen Verwendung als Heilmittel Abstand nehmen

Hierbei handelt es sich wohlgemerkt um eine reine Vorsichtsmaßnahme, da es an wissenschaftlichen Erkenntnissen hinsichtlich der Wirkung auf die menschliche Physiologie bislang fehlt. Werden die Werte aus der Tierforschung auf einen Menschen hochgerechnet, beginnt die toxische Dosis bei 20 Blatt Basilikum pro Tag. Für Hobbygärtner gilt somit Entwarnung, denn gegen einen Anbau im Garten und auf Balkon ist nichts einzuwenden.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.