feldahorn-hecke-giftig
Der Feldahorn ist für Mensch und Tier ungefährlich

Ist eine Feldahorn-Hecke giftig?

Die Auswahl der perfekten Heckenpflanze für den Familiengarten erfordert besondere Umsicht. Eine Vielzahl prächtiger Ziergehölze ist durchströmt von giftigen Substanzen, die für neugierige Kinder und Haustiere gesundheitsschädlich sind. Ob dieses Manko für eine Feldahorn-Hecke zutrifft, erfahren Sie hier.

Feldahorn ist unbedenklich für Mensch und Tier

Einigen Ahorn-Arten eilt zu Recht der Ruf voraus, ihre Samen und Blätter enthielten gesundheitsschädliche Substanzen. Im Fokus steht Hypoglycin A, das nach einem Verzehr in größeren Mengen für Kinder, Senioren, Haustiere und Pferde tödlich sein kann.

Das Forschungsinstitut Instituts RIKILT Wageningen in den Niederlanden wollte es genau wissen und führte eine umfangreiche Feldstudie unter den häufigsten Ahorn-Arten auf dem europäischen Kontinent durch. Hinsichtlich des Giftgehaltes fanden die Forscher folgendes heraus:

  • Bergahorn (Acer pseudoplatanus): sehr giftig aufgrund einer hohen Konzentration an tödlichem Hypoglycin A
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo): sehr giftig, insbesondere die Samen und Sprößlinge
  • Feldahorn (Acer campestre) und Spitzahorn (Acer platanoides): ungiftig

Text: Paula Jansen Artikelbild: flaviano fabrizi/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum