Fächerahorn – Bonsai richtig pflegen, schneiden und überwintern

Der Fächerahorn (Acer palmatum) ist eine sehr variantenreiche Ahornart. Aus ihm sind im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Züchtungen entstanden, insbesondere deshalb, weil diese Baumart in seiner japanischen Heimat sehr gern für eine Bonsaikultur verwendet wird. Ganz besonders interessant für diesen Zweck ist Roter Fächerahorn, denn dieser bietet dank seiner auffälligen Laubfarbe das ganze Jahr hindurch einen aparten Anblick.

Bonsai Fächerahorn
Der Fächerahorn ist aufgrund seiner schönen Färbung ein besonders attraktiver Bonsai
Früher Artikel Fächerahorn fachgerecht schneiden

Standort

Fächerahorn benötigt einen möglichst hellen und vor allem windgeschützten Standort, der jedoch nicht den ganzen Tag hindurch Sonne bietet. Die meisten Sorten geben sich mit morgendlicher und nachmittäglicher Sonnenstrahlung zufrieden, wollen jedoch im Hochsommer sowie in der Mittagszeit eher im lichten Schatten stehen. Bei starker Strahlung können die Blätter durch Sonnenbrand verdorren, auch infolge von Zugluft kann es zu einer Blattspitzendürre kommen.

Gießen und Düngen

In puncto Wasserbedarf ist der Fächerahorn etwas kompliziert: Er mag es gerne feucht und sollte möglichst nicht austrocknen – aber zu feucht ist dem Bäumchen wiederum auch nicht recht. Staunässe verträgt der Exot überhaupt nicht, weshalb Sie auch für eine gute Drainage sorgen sollten. Gedüngt wird etwa alle drei bis vier Wochen mit einem Flüssigdünger, wobei Sie die Gaben – zumindest bei einer Überwinterung im Freien – bis etwa Anfang / Mitte August zunächst reduzieren und dann einstellen sollten.

Schneiden und Drahten

Im Gegensatz zu anderen Ahornarten ist der Fächerahorn grundsätzlich schnittverträglicher, sollte jedoch nur in den Monaten Mai und Juni beschnitten und außerdem immer mit einem Wundverschlussmittel (am besten Baumwachs) behandelt werden. Für eine feinere Verzweigung sowie kleinere Blätter erfolgt nach dem Austrieb ein Rückschnitt der Triebspitzen. Gedrahtet wird im Juni, wobei der Draht allerdings spätestens nach einem halben Jahr wieder entfernt werden sollte.

Überwintern

Eigentlich handelt es sich beim Fächerahorn um eine winterharte Baumart, die aus ihrer japanischen Heimat lange und schneereiche Winter durchaus gewöhnt ist. Da die Pflanze als Bonsai jedoch in flachen Schalen steht, können ihre Wurzeln durch Frost schnell Schaden nehmen. Aus diesem Grund sollte Fächerahorn grundsätzlich nur mit einem guten Winterschutz draußen bleiben oder aber frostfrei bei maximal sechs Grad Celsius überwintern.

Krankheiten und andere Störungen

Wie alle Ahorne ist auch der Fächerahorn sehr anfällig für die durch Pilze verursachte Verticillium-Welke, bei der plötzlich und scheinbar grundlos zunächst die Blätter und dann auch die Triebe vertrocknen. Gegen diese Krankheit gibt es bislang noch kein wirksames Mittel, zumeist ist der mühevoll gehegte Baum zum Absterben verurteilt. Lediglich ein Umtopfen in frisches Substrat sowie ein drastischer Rückschnitt können manchmal noch eine Rettung bewirken.

Geeignete Sorten

Traditionell werden vor allem folgende Sorten des Fächerahorns zum Bonsai erzogen:

SorteWuchsJährliches WachstumLaubHerbstfärbungBesonderheiten
Atropurpureumbaumartig, ausladend30 bis 50 cmdunkelrotleuchtend rotintensive Farbe
Beni komachiaufrecht5 bis 10 cmpurpur bis lachsrotleuchtend rotgewellte Blattränder
Katsuraaufrecht5 bis 7 cmhellgrünleuchtend orangezwergwüchsig, kleine Blätter
Murasaki kiyohimebreitwüchsig5 bis 6 cmhellgrün mit rotem Randgelbzwergwüchsig
Kotohimesäulenförmig5 bis 10 cmgrünleuchtend gelbkleine Blätter
Orange Dreamaufrecht5 bis 10 cmgelbgrüngelborangegute Verzweigung
Osakazukiaufrecht, strauchartig10 bis 15 cmfrischgrünleuchtend rotschöne Blüte
Shainadichtbuschig5 bis 10 cmleuchtend rotorangeschnittverträglich

Tipps

Bis zu einem Alter von etwa 10 Jahren wird Fächerahorn alle zwei Jahre umgetopft, danach alle fünf Jahre.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.