euphorbia-winterhart
Die Euphorbia helioscopia ist winterhart

Unterarten der Euphorbia – winterhart oder nicht?

Die weltweit mehr als 2.000 verschiedenen Unterarten der Pflanzengattung Euphorbia (deutsch: Wolfsmilchgewächse) sind nicht nur optisch sehr vielfältig, sondern unterschieden sich auch in ihren Ansprüchen bei der Standortwahl sowie der Pflege. Da Wolfsmilchgewächse ihre natürlichen Verbreitungsgebiete quer durch verschiedene Klimazonen und Erdregionen haben, können über die Frostempfindlichkeit nur sehr bedingt pauschale Aussagen getroffen werden.

Bestimmte Wolfsmilcharten werden besser ganzjährig im Haus kultiviert

Diverse Arten der Euphorbia stammen aus tropischen und subtropischen Naturlandschaften und Wüstengebieten, in denen das Klima ganzjährig deutlich wärmer ausfällt als in Mitteleuropa. Entsprechend können auch beispielsweise die folgenden Wolfsmilcharten nicht nur auf Minusgrade, sondern bereits auf Temperaturen unter 10 Grad Celsius durchaus empfindlich reagieren:

Sogar der sogenannte Zauberschnee ist im Freien nicht winterhart und muss geschützt im Haus überwintert werden. Diese Euphorbia-Arten werden daher entweder ganzjährig im Zimmer oder Wintergarten kultiviert, oder den Sommer über als Kübelpflanzen auf der Terrasse aufgestellt und im Herbst rechtzeitig in das Winterquartier umgesiedelt.

Die winterharten Sorten sind optisch schlichter

Tatsächlich gibt es aber doch auch Wolfsmilchgewächse, die Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius im Außenbereich trotzen können. Diese unterscheiden sich optisch aber deutlich von den kaktusähnlichen Verwandten. In ein kiesiges Staudenbeet können an einem geeigneten Standort diese staudenartigen Wolfsmilchgewächse ausgepflanzt werden:

  • Euphorbia helioscopia
  • Euphorbia peplus
  • Euphorbia myrsinites
  • Euphorbia palustris
  • Euphorbia marginata

Die Wuchshöhe beträgt bei diesen Wolfsmilcharten in der Regel deutlich weniger als 1 m. Im Gegensatz zu den sukkulenten Zimmerpflanzen der Gattung stehen die aufgelisteten Wolfsmilcharten im Gartenbeet gerne eher feucht und nährstoffreich.

Rückschnitt im Herbst vermeiden

Ein Rückschnitt der winterharten Euphorbien sollte nur dann im Herbst erfolgen, wenn es sich um eine Art handelt, die zum Überwintern komplett in den Boden einzieht. Bei den übrigen Garten-Euphorbien sollte dagegen das Pflanzenmaterial möglichst vollständig bestehen bleiben, da es einen gewissen Frostschutz für den Wurzelbereich bietet. Ein notwendiger Rückschnitt kann dann schonender im Frühjahr erfolgen.

Tipps

Auch die winterharten Euphorbien-Arten zeichnen sich durch den charakteristisch milchigen Pflanzensaft aus. Daher sollte bei Pflegemaßnahmen ein gewisser Schutz vor den Inhaltsstoffen des giftigen Milchsafts stets sichergestellt sein.

Artikelbild: Bakusova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []