euphorbia-vermehren
Die Spuckpalme lässt sich gut über Samen vermehren

Verschiedene Arten der Euphorbia selbst vermehren

Aufgrund des giftigen Pflanzensafts sollte grundsätzlich jede Unterart der Wolfsmilchgewächse mit einer gewissen Vorsicht und Sorgfalt kultiviert werden. Trotzdem lassen sich so manche als Zimmerpflanze beliebte Vertreter dieser Pflanzengattung durchaus einfach vermehren.

Früher Artikel Eine Euphorbia als Zimmerpflanze kultivieren Nächster Artikel Unterarten der Gattung Euphorbia richtig schneiden

Selbst Ableger vom Weihnachtsstern ziehen

Auf den ersten Blick hat der alljährlich zur Adventszeit in den Geschäften angebotene Weihnachtsstern mit seinen auffälligen Blüten nur wenig mit der Dreikantigen Wolfsmilch zu tun, trotzdem gehören beide Pflanzenarten gleichermaßen zur Gattung der Wolfsmilchgewächse. Der Weihnachtsstern wird nur in Ländern wie Australien über Samen vermehrt, wo das wärmere Klima die Samen an den deutlich größeren Exemplaren auch ausreifen lässt. Auf der Fensterbank wird der Weihnachtsstern besser vegetativ über Stecklinge vermehrt. Dafür sollten zunächst eimal gesunde Mutterpflanzen mit ausreichender Größe ausgewählt werden. Davon werden dann mit Schutzhandschuhen nach den folgenden Kriterien Stecklinge geschnitten:

  • Länge von etwa 15 cm
  • mit etwa vier bis fünf Blättern
  • sehr große Blätter werden halbiert (sonst zu starke Verdunstung)
  • gezielter „Wundverschluss“ mit heißem Wasser

Damit der weiße Milchsaft aus dem Inneren der Pflanze gerinnt und die Stecklinge nicht geradewegs „ausbluten“ und vertrocknen, sollten sie direkt nach dem Schnitt für kurze Zeit in warmes Wasser gestellt werden. Außerdem verbessert sich die Chance einer erfolgreichen Wurzelbildung, wenn spezielle Wurzelhormone zur Stimulation der Wurzelbildung verwendet werden.

Die Spuckpalme selbst vermehren

Auch die Spuckpalme erfreut sich aufgrund ihres exotischen Aussehens in vielen Häusern einer großen Beliebtheit als Zimmerpflanze. In freier Natur erledigt diese Pflanzenart die Vermehrung äußerst effektiv durch weit im Umkreis der Pflanze verschleuderte Samen. Da beim Rückschnitt der Spuckpalme in der Regel eine Beeinträchtigung der Pflanzengesundheit und des optischen Erscheinungsbilds auftreten kann, findet die Vermehrung bevorzugt anhand der Samen statt. Diese können zum Reifezeitpunkt gezielt aus den markanten Blütenständen entnommen und in feuchtes Substrat gesteckt werden. An einem hellen und warmen Standort sollten schon bald Sämlinge zu entdecken sein, wenn dauerhaft für leichte Substratfeuchte ohne Staunässe gesorgt wurde.

Die Vermehrung des Bleistiftstrauchs

Auch den Bleistiftstrauch (Euphorbia tirucalli) können Sie ziemlich einfach selbst vermehren. Allerdings sollten Sie die frisch geschnittenen Stecklinge zunächst etwa zwei Tage lang antrocknen lassen, bevor Sie diese in ein geeignetes Sukkulentensubstrat stecken. Der Standort sollte frei von direkter Sonneneinstrahlung, dafür aber hell, warm und mäßig feucht sein.

Tipps

Damit die Vermehrung der verschiedenen Euphorbien nicht zum Gesundheitsrisiko gerät, sollten dabei stets Schutzhandschuhe getragen werden. Außerdem ist auf eine ausreichende Belüftung zu achten, damit Stoffe aus dem verdunstenden Pflanzensaft nicht über die Atemluft aufgenommen werden können.

Artikelbild: Dasha Devochko/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []