euphorbia-ingens-giftig
Die Euphorbia ingens ist giftig, wie alle Wolfsmilchgewächse

Euphorbia ingens – exotisch, schön und giftig

Der Wolfsmilch Kaktus (Euphorbia ingens) kann aufgrund seines Erscheinungsbildes sehr leicht mit "echten" Kakteenarten verwechselt werden. Dabei handelt es sich bei dieser Pflanze in Wirklichkeit um ein Wolfsmilchgewächs der Pflanzengattung Arten, dessen gefährliche Giftstoffe eine durchaus vorsichtige Vorgangsweise bei der Pflege erforderlich machen.

Den Kontakt mit dem weißen Milchsaft unbedingt vermeiden

Schon bei kleinen Verletzungen der äußeren Haut von Euphorbia ingens kann sofort der milchige, weiße Pflanzensaft austreten, der an der Luft in kurzer Zeit gerinnt. Diesen Pflanzensaft sollten Sie niemals mit bloßen Händen berühren, da er schon dadurch starke Hautirritationen und unangenehme Reaktionen hervorrufen kann. Tragen Sie bei Pflegemaßnahmen daher stets Schutzhandschuhe und schützen Sie alle Körperstellen und besonders die Augen und Schleimhäute vor dem Pflanzensaft der Euphorbien. Betroffene Stellen sollten mit viel klarem Wasser gereinigt und anschließend von einem Arzt in Augenschein genommen werden.

Informierte Gärtner können mit Euphorbia ingens problemlos umgehen

Auch wenn die Inhaltsstoffe des Euphorbien-Pflanzensafts sogar Krankheiten wie Krebs begünstigen sollen: Grundsätzlich sind diese exotischen Pflanzenschönheiten auch nicht viel gefährlicher als zahlreiche andere, beliebte Zimmerpflanzen. Beachten Sie aber die folgenden Hinweise im Zusammenhang mit der Kultur von Euphorbia ingens:

  • Besondere Vorsicht bei Kindern und Haustieren in der Nähe einer Kaktus-Wolfsmilch
  • Verletzungen an den Pflanzen weitestgehend vermeiden
  • bei Pflegemaßnahmen Handschuhe und Schutzbrille tragen
  • durch regelmäßiges Lüften Rückstände in der Raumluft entfernen

Tipps

Werden größere Exemplare der Kaktus-Wolfsmilch zurückgeschnitten, so kommt es durch die Gerinnung des Milchsafts an den Wunden in Innenräumen mitunter zu einer starken Konzentration der dabei entstehenden Dämpfe in der Raumluft. Achten Sie daher unmittelbar nach dem Rückschnitt auf eine ausreichende Belüftung, um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Artikelbild: angelaflu/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D