Woran leidet mein Eschenahorn? – Häufige Krankheiten im Überblick

Wie sein Steckbrief uns verrät, zählt Eschenahorn zu den nicht heimischen Ahorn-Arten. Entsprechend anfällig ist ein Acer negundo gegenüber europäischen Pflanzenkrankheiten. Typische Symptome häufiger Infektionen mit Tipps für die Bekämpfung beleuchtet dieser Ratgeber praxisnah und nachvollziehbar.

eschenahorn-krankheiten
Krankheiten sind oft an den Blättern zu erkennen

Weiß-grauer Flaum auf dem Laub signalisiert Pilzbefall

Was für ein Schrecken, wenn die aparten Fiederblätter am Eschenahorn überzogen sind mit einem weißlich-grauen Belag. Lässt sich der Flaum mit den Fingern abwischen, besteht kein Zweifel mehr an der Ursache für das Problem. Echter Mehltau zählt zu den häufigsten Krankheiten, über die am Acer negundo und seinen schönen Sorten zu klagen ist. So bekämpfen Sie den Pilzbefall:

  • Befallene Pflanzenteile zurückschneiden bis ins gesunde Holz
  • Infizierte Blätter und Triebe im Hausmüll entsorgen oder verbrennen
  • Aus 1 Liter Wasser und 1/8 Liter frischer Milch eine Lösung herstellen
  • Einige Spitzer Spülmittel hinzugeben und in eine Sprühflasche füllen

Lesen Sie auch

Behandeln Sie den gesamten Baum zwei bis drei Mal pro Woche mit dem Milchwasser. Im frühen Stadium hat sich das Hausmittel gut bewährt, um Echten Mehltau effektiv zu bekämpfen.

Ahornrunzelschorf spricht auch Amerikanisch

Seine nordamerikanische Herkunft bewahrt Eschenahorn nicht vor einer weit verbreiteten Ahorn-Krankheit. Die Symptome sehen dramatischer aus, als die Krankheit tatsächlich ist. So erkennen Sie den Befall und reagieren richtig:

  • Auf lebenden Blättern erscheinen leicht erhabene, schwarze Flecken mit gelbem Rand
  • Der betroffene Baum leitet einen vorzeitigen Herbst ein mit massivem Laubfall

Verursacher für die Teerfleckenkrankheit, wie Ahornrunzelschorf häufig bezeichnet wird, sind Pilzsporen aus der Gruppe der Schlauchpilze. Da die Erreger erst auf dem abgefallenen Laub vermehrungsfähig sind, können Sie einem erneuten Befall mit einer einfachen Maßnahme vorbeugen. Sammeln und vernichten Sie sämtliche Blätter, wird der Entwicklungszyklus unterbrochen und Ihr Eschenahorn im kommenden Jahr verschont.

Tipps

Wenig Hoffnung besteht für einen Eschenahorn, wenn stellenweise Blätter und Triebe welken, während benachbarte Regionen der Krone gesund erscheinen. Dieses Symptom ist typisch für die gefürchtete Verticillium-Welke. Die pilzlichen Erreger befallen den Baum von den Wurzeln her und verstopfen die Versorgungsbahnen. Das anschließende Siechtum ist durch keine bekannten Fungizide aufzuhalten.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Przemyslaw Muszynski/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.