Erdbeeren

Erdbeeren aus Samen: Tipps für eine erfolgreiche Aussaat

Artikel zitieren

Der Anbau von Erdbeeren aus Samen bietet eine lohnende Möglichkeit, frische und aromatische Früchte im eigenen Garten zu genießen. Dieser umfassende Leitfaden begleitet Sie durch den gesamten Prozess, von der Gewinnung der Samen bis zur erfolgreichen Ernte.

Erdbeeren säen

Erdbeersamen gewinnen

Um Ihre Erdbeerpflanzen selbst zu ziehen, können Sie die Samen aus reifen Früchten gewinnen. So erhalten Sie hochwertiges Saatgut für Ihre Aussaat:

  1. Wählen Sie vollreife Erdbeeren aus, da diese die beste Samenqualität bieten.
  2. Halbieren oder vierteln Sie die Früchte, um das Fruchtfleisch und die darin enthaltenen Samen freizulegen.
  3. Legen Sie die Erdbeerstücke mit der Schnittfläche nach unten auf Zeitungspapier zum Trocknen. Das Papier absorbiert die Feuchtigkeit und beschleunigt den Trocknungsprozess.
  4. Lassen Sie die Erdbeerstücke einige Tage trocknen, bis das Fruchtfleisch vollständig trocken ist.
  5. Nutzen Sie die stumpfe Seite eines Messers, um die Samen vorsichtig abzuschaben. So vermeiden Sie Beschädigungen.
  6. Sammeln Sie die Samen und lassen Sie sie an einem trockenen, dunklen Ort weiter trocknen.
  7. Bewahren Sie die trockenen Samen bis zur Aussaat im Frühjahr in einem verschließbaren Gefäß an einem kühlen, dunklen Ort auf.

Lesen Sie auch

Aussaatzeitpunkt

Der ideale Zeitraum für die Aussaat von Erdbeeren liegt zwischen Mitte Februar und Anfang März. In diesem Zeitraum gesäte Erdbeeren entwickeln kräftigere Triebe und setzen rechtzeitig Früchte an. Um die Erntezeit zu verlängern, empfiehlt es sich, die Aussaat in mehreren Etappen durchzuführen.

Vorbereiten der Samen

Um die Keimfähigkeit der Erdbeersamen zu verbessern, sollten Sie sie vorquellen:

  1. Legen Sie die Samen für vier bis sechs Stunden in eine Schale mit Wasser.
  2. Wechseln Sie das Wasser nach der Hälfte der Zeit, um die Sauerstoffversorgung der Samen zu gewährleisten.
  3. Lassen Sie die Samen anschließend auf einem saugfähigen Papier abtropfen.

Aussaatgefäß und Substrat

Für die Aussaat eignen sich flache Anzuchtschalen oder kleine Töpfe mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimetern. Achten Sie darauf, dass die Gefäße Abflusslöcher haben, um Staunässe zu vermeiden.

Als Substrat empfiehlt sich eine Mischung aus torffreier Bio-Gemüseerde und reifem Kompost im Verhältnis 1:3. Ergänzen Sie die Mischung mit Hornspänen für eine langsame Nährstoffversorgung und Perlite, Blähton oder Lavagranulat für eine bessere Drainage.

Aussaatvorgang

  1. Verteilen Sie die Erdbeersamen gleichmäßig auf dem Substrat und drücken Sie sie leicht an. Bedecken Sie die Samen nicht mit Erde, da Erdbeeren Lichtkeimer sind.
  2. Befeuchten Sie das Substrat vorsichtig.
  3. Decken Sie das Aussaatgefäß mit Klarsichtfolie oder einer transparenten Haube ab, um ein feuchtwarmes Mikroklima zu schaffen.
  4. Stellen Sie das Gefäß an einen hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung bei einer Temperatur von 16-20°C.
  5. Lüften Sie die Abdeckung täglich, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Keimbedingungen

Für eine erfolgreiche Keimung benötigen Erdbeersamen:

  • Einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Eine konstante Temperatur von 16-20°C
  • Gleichmäßige Feuchtigkeit
  • Regelmäßige Luftzirkulation

Keimdauer und Pikieren

Die Keimdauer von Erdbeersamen beträgt in der Regel zwei bis sechs Wochen. Sobald die Sämlinge das erste echte Blattpaar entwickelt haben, sollten Sie sie pikieren, um ihnen ausreichend Platz für ein gesundes Wurzelwachstum zu bieten.

Auspflanzen ins Freiland

Anfang Mai ist der ideale Zeitpunkt, um die Erdbeerpflanzen ins Freiland zu setzen. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem, nährstoffreichem und gut durchlässigem Boden. Pflanzen Sie die Erdbeeren in einem Abstand von 20 bis 30 cm und lassen Sie zwischen den Reihen etwa 60 cm Platz.

Pflege

  • Bodenbearbeitung: Lockern Sie den Boden regelmäßig auf, ohne die Wurzeln zu beschädigen.
  • Bewässerung: Sorgen Sie für eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit, insbesondere während der Blüte- und Fruchtbildung.
  • Düngung: Verwenden Sie regelmäßig organischen Dünger.
  • Rückschnitt: Entfernen Sie nach der Ernte alte Blätter.
  • Schutzmaßnahmen: Schützen Sie die Früchte mit einem Netz vor Vögeln und anderen Tieren.

Ernte

Erdbeeren reifen je nach Sorte und Witterung ab Mai und können bis in den September hinein geerntet werden. Pflücken Sie die Früchte erst, wenn sie vollständig rot und reif sind. Erdbeeren reifen nach der Ernte nicht nach.