Ist Eisenkraut winterhart?

Eisenkraut - blühfreudig, m Topf auf dem Balkon und im Freiland einsetzbar und pflegeleicht. Doch was passiert im Winter mit ihm? Braucht es einen Frostschutz oder ist es ausreichend winterhart?

Eisenkraut winterhart

Es kommt auf die Sorte an

Eisenkraut ist nicht gleich Eisenkraut. Im Land der Verbenen gibt es zahlreiche Exemplare, die von Hobbygärtnern als Eisenkraut bezeichnet werden. Doch gibt es viele Unterschiede und vor allem im Hinblick auf deren Frostverträglichkeit.

Lesen Sie auch

Das Echte Eisenkraut (Verbena officinalis), das hierzulande heimisch ist, verträgt Frost. Es benötigt den Winter über keinen speziellen Frostschutz in Form von Laub, Reisig und Co. Weiterhin winterhart sind das Lanzen-Eisenkraut (Verbena hastata) und zum Teil auch das Kanadische Eisenkraut (Verbena canadenis).

Überwintern als Alternative zum Erfrieren

Frostempfindliche Eisenkräuter können Sie überwintern, wenn sie Ihnen am Herzen liegen. Dies ist nur zu empfehlen, wenn Sie Ihr Eisenkraut in einen Topf bzw. Kübel gepflanzt haben und es beispielsweise auf dem Balkon steht. Es lohnt sich nicht, frostempfindliche Eisenkräuter im Freiland, zu überwintern. Eine Laub- oder Reisigschicht genügen in der Regel nicht. Der Frost tritt durch diese Schicht hindurch.

So funktioniert das Überwintern von frostempfindlichen Eisenkräutern:

  • Eisenkraut nach der Blüte im Herbst zurückschneiden
  • Topf an einen frostfreien und kühlen Ort stellen
  • Überwinterungsquartier regelmäßig lüften und dunkel halten
  • wenig, aber regelmäßig gießen
  • ab Mitte Mai zurück an seinen Standort zurückbringen

Alternative Nummer 2: Neu aussäen

Da Eisenkraut gut keimfähig ist, lässt es sich jedes Jahr problemlos auf’s Neue aussäen . Bei vielen Sorten ist dies dem Überwintern vorzuziehen. Achten Sie bei der Aussaat darauf, dass Eisenkraut ein Lichtkeimer ist und ein Vorziehen Zuhause einer Direktsaat im Beet vorzuziehen ist.

Tipps & Tricks

Gern sät sich das Eisenkraut nach dem Winter in Eigenregie aus. Seine Samen benötigen eine Kälteperiode, um keimen zu können. Nach dem Winter sind sie im Frühjahr soweit, um in den Keimprozess einzusteigen.

KKF

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.