Gefräßige Übeltäter – Schnecken an der Clematis

Sie kommen meist nachts, wenn es feucht und kühl ist und sie sich völlig unbeobachtet fühlen. Langsam kriechen sie zum gedeckten Tisch, um sich ungehalten zu an Blättern, Stängeln und Knospen zu bedienen. Kann man Clematis vor Schneckenfraß bewahren?

clematis-schnecken
Gehäuseschnecken knabbern meist nicht an der Clematis; Nacktschnecken schon!

Mögen Schnecken die Clematis?

Schnecken fressen die Clematis gern. Doch finden sie etwas, das ihren Appetit noch mehr erregt, kriechen sie lieber an der Clematis vorbei.

Lesen Sie auch

Je größer die Clematis ist, desto uninteressanter ist sie für Schnecken. Für diese Tiere ist die Waldrebe vor allem im Austrieb interessant. Allzu gern laben sie sich an den frischen Trieben und fressen sie gnadenlos ab. Gewöhnlich sind vor allem die jungen Blätter und Knospen der Clematis betroffen. Die haben Schnecken zum Fressen gern!

Welchen Schaden können Schnecken an der Clematis anrichten?

Wenn die Schnecken eine Clematis im Austrieb heimsuchen und sich an ihr sattfressen dürfen, ist die Kletterpflanze ihrem Ende nahe und kann eingehen. Einmal richtig in Fahrt gekommen, trotzt die Clematis allerdings den Schnecken. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihre Clematis in den ersten Wochen nach der Pflanzung im Auge behalten und auf Schneckenfraß untersuchen. Schlimmstenfalls kann eine Clematis nach einem kompletten Schneckenfraß nicht wieder austreiben.

Wie bekämpft man die Schnecken an der Clematis?

Am schnellsten hilft das Absammeln der Schnecken von der Clematis. Tagsüber verstecken sich diese Tiere meist im Schatten wie beispielsweise unter den Blättern der Clematis. Schauen Sie also genau nach, wo sich die Schnecken verbergen, sammeln Sie diese ab und bringen Sie sie an einen Ort, wo Sie keinen nennenswerten Schaden mehr anrichten können.

Weiterhin können Sie Schneckenkorn (17,00€ bei Amazon*) um die Clematis streuen. Die Schnecken werden davon vergiftet und können aufgelesen und entsorgt werden. Besonders ökologisch ist diese Methode jedoch nicht.

Kann man Schneckenfraß an der Clematis vorbeugen?

Um diese Schädlinge an der Clematis erst gar nicht auftauchen zu lassen, können Sie verschiedene Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen.

Hier ein paar davon:

  • Schneckenkorn vorsorglich auslegen
  • Sand oder spitzen Kies um die Clematis streuen
  • Clematis in Kübel pflanzen
  • Schneckenzaun oder Schneckenringe anbringen
  • Salate, Tagetes, Sonnenblumen und Co in die Nähe setzen, die Schnecken lieber fressen

Welche Pflanzen halten Schnecken von der Clematis fern?

Noch einfacher ist es, Kräuter, die jede Menge ätherische Öle enthalten (z. B. Thymian, Bohnenkraut, Oregano und Lavendel), in die unmittelbare Nähe der Clematis zu pflanzen. Die Schnecken fühlen sich vom Duft der ätherischen Öle abgeschreckt und suchen lieber das Weite.

Die Kräuter können zusätzlich als Unterpflanzung und somit Schattenspender im Wurzelbereich der Kletterpflanze dienen.

Tipp

Schnecken an der Clematis morgens oder abends suchen

Da Schnecken meist unterwegs sind, wenn es dunkel und kühl ist, sollten Sie abends oder in den frühen Morgenstunden auf Schneckensuche gehen. Schnappen Sie sich bei Bedarf eine Stirnlampe, einen Eimer, Gartenhandschuhe und los kann die Suche gehen!

Text: Anika Gütt
Artikelbild: 2ndHCG/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.