Clematis Hecke

So verwandelt Clematis die Hecke in ein Blütenmeer

Ihre verschwenderische Blütenpracht und beeindruckende Wuchskraft inspirieren schöpferische Hobbygärtner zu immer neuen Verwendungsmöglichkeiten von Clematis. Erkunden Sie hier, wie die Waldrebe die immergrüne Hecke in ein Blütenmeer verwandelt oder in Kombination mit Efeu selbst zur Hecke avanciert.

Clematis an einer Koniferenhecke pflanzen – so geht es

Sie erfreuen sich als immergrüner Sichtschutz großer Beliebtheit. Koniferen, wie Thuja, Wacholder oder Zypressen wirken auf Dauer ein wenig monoton im gärtnerischen Erscheinungsbild. Kreative Gärtner pflanzen kurzerhand Clematis dazu, die an den Gehölzen emporranken und mit ihrer Blütenpracht verzieren. Da beide Pflanzenarten ähnliche Ansprüche an den Standort stellen, gelingt der Plan in diesen Schritten:

  • Zwischen August und Oktober entlang der Hecke Pflanzgruben anlegen im Abstand von 60-80 cm
  • An jeder Grubensohle aus Splitt oder Tonscherben eine Drainage anlegen
  • Die Waldrebe 7-10 cm tiefer einpflanzen als im Container und großzügig angießen

Sommerblühende Clematis der Schnittgruppe 3 harmonieren besonders gut mit einer Koniferenhecke, da diese sich an den Rückschnitt von Thuja und Kollegen anpassen lassen.

Immergrüne Hecke mit Clematis und Efeu als Sichtschutz

Ein blickdichter Holzzaun wirkt erdrückend auf das gesamte Grundstück. Im Gegensatz dazu wirkt eine Einfriedung als immergrüne Hecke wie ein natürliches Refugium. Kommt dann noch die Waldrebe dazu, erblüht die Hecke über viele Wochen und Monate. Damit der Plan gelingt, pflanzen Sie entlang eines Gitterzaunes Efeu und Clematis mit unterschiedlichen Blütezeiten. Die folgende Kombination möge der Inspiration dienen für die Gestaltung einer 4 Meter langen Hecke:

  • 24 Efeu (Hedera helix ‚Arborescens‘)
  • 3 Geißblatt (Lonicera henryi) mit gelb-roten Blüten von Juni bis Juli
  • 2 Clematis montana ‚Pink perfection (Blütezeit April bis Mai/Juni)
  • 2 Clematis ‚Fuyu-no-tabi‘ (weiße Blüten in Mai/Juni und August/September)
  • 2 Italienische Waldrebe Clematis viticella (Blütezeit von Juli bis September)
  • 2 Clematis orientalis (gelbe Blüten von Juli bis November)

Immergrüne Clematis-Arten fehlen hier, da sie in den hiesigen Regionen nicht winterhart sind.

Tipps & Tricks

Zur Vermeidung von Wurzelkonkurrenz pflanzen erfahrene Gärtner die Waldrebe in Kombination mit anderen Pflanzen grundsätzlich mit einer Wurzelsperre. Zu diesem Zweck wird jede Pflanzgrube ausgeschlagen mit einem extra für diesen Zweck gefertigten Geotextil. Alternativ pflanzen Sie jede einzelne Clematis in einem stabilen Eimer ohne Boden.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1