Chrysanthemen

Chrysanthemen aus Samen ziehen: Die besten Tipps & Tricks

Artikel zitieren

Chrysanthemen faszinieren durch ihre Farbenpracht und Formenvielfalt. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zur Auswahl, Aussaat, Pflege und Verwendung von Chrysanthemen.

Chrysanthemen Samenkapseln
Einige Chrysanthemen bilden nach der Blüte Samenkapseln aus

Bezugsquellen für Chrysanthemen-Samen

Die Suche nach Chrysanthemen-Samen gestaltet sich erfreulich einfach. Sie finden eine vielfältige Auswahl sowohl im lokalen Fachhandel als auch online:

  • Gartencenter und Fachgeschäfte: Ihr Gartencenter vor Ort oder ein Fachgeschäft für Gartenbedarf hält in der Regel eine Auswahl an Chrysanthemen-Samen bereit. Besonders im Frühjahr finden Sie hier eine abwechslungsreiche Palette.
  • Spezialisierte Saatgut-Anbieter im Internet: Wenn Sie auf der Suche nach seltenen oder besonderen Sorten sind, werden Sie im Online-Shop eines spezialisierten Saatguthändlers fündig. Neben einer großen Auswahl finden Sie hier auch hilfreiche Informationen zur Aussaat und Pflege.
  • Online-Marktplätze: Plattformen wie Amazon und eBay bieten Ihnen Zugang zu einem weltweiten Angebot an Chrysanthemen-Samen. Achten Sie bei der Auswahl des Anbieters auf die Bewertungen anderer Käufer:innen, um die Qualität und Zuverlässigkeit einzuschätzen.

Lesen Sie auch

Beliebte Chrysanthemen-Sorten

Chrysanthemen begeistern mit einer beeindruckenden Vielfalt an Farben und Formen. Lassen Sie sich von der folgenden Auswahl inspirieren:

  • Zwerg-Chrysanthemum-Aster: Diese niedrige Schönheit, bekannt als Prachtmischung, erreicht eine Höhe von etwa 25 cm und blüht vom Frühsommer bis zum Frost. Mit ihrer Farbenvielfalt setzt sie bezaubernde Akzente in Beeten und Rabatten.
  • Glebionis coronaria (Essbare Chrysantheme): Diese Sorte besticht nicht nur mit ihren gelben Blüten, sondern auch mit ihrem kulinarischen Nutzen. Blätter, Knospen und Blüten erinnern geschmacklich an Rucola und Petersilie und lassen sich roh genießen. Sie gedeiht am besten an sonnigen bis halbschattigen Standorten.
  • Chrysanthemum indicum (Herbst-Chrysantheme): Diese mehrjährige Art ist robust und winterhart. Ihre Blütezeit erstreckt sich vom späten Sommer bis in den Herbst.
  • ‚Clara Curtis‘ und ‚Duchess of Edinburgh‘ (Sorten von Chrysanthemum zawadskii): Mit ihren zauberhaften rosa bzw. roten Blüten und der goldenen Mitte versprühen diese Sorten einen besonderen Charme. Sie sind zudem für ihre Frosthärte bekannt.
  • ‚White Bouquet‘, ‚Hebe‘, ‚Anastasia‘, ‚Bienchen‘, ‚Brockenfeuer‘ (Garten-Chrysanthemen): Diese Sorten variieren in Größe und Farbe und blühen zwischen August und November. Ob im Beet oder im Kübel – sie bereichern jeden Garten.

Aussaat von Chrysanthemen-Samen

Um Ihren Chrysanthemen einen optimalen Start zu ermöglichen, sollten Sie bei der Aussaat einige Besonderheiten beachten:

  • Vorbereitung: Chrysanthemen-Samen benötigen einen Kälteschock, um erfolgreich zu keimen. Legen Sie die Samen mit feuchtem Sand in einen Gefrierbeutel und lagern Sie diesen für einige Tage im Kühlschrank. Anschließend weichen Sie die Samen für etwa zwölf Stunden in warmem Wasser ein, um die Keimung zu beschleunigen.
  • Aussaatzeitpunkt: Die Samen können direkt im Freiland ausgesät werden, idealerweise im März oder zwischen August und September. Wenn Sie eine Aussaat im Haus bevorzugen, sollten die Samen etwa 1-2 cm tief in Anzuchterde gesetzt werden. Wählen Sie einen warmen und hellen Standort, beispielsweise eine Fensterbank.
  • Aussaat im Freien: Setzen Sie die Chrysanthemen-Samen 1-2 cm tief in die Erde und halten Sie den Boden stets feucht, um die Keimung zu fördern.
  • Keimung: Unter optimalen Bedingungen, bei einer Temperatur von 12-20°C, keimen die Samen in der Regel innerhalb von 10-14 Tagen.
  • Auspflanzen: Sobald keine Frostgefahr mehr besteht, können die Sämlinge an ihrem endgültigen Standort im Freiland ausgepflanzt werden. Gewöhnen Sie die Pflanzen vor dem Auspflanzen schrittweise an die Außenbedingungen, um ihnen die Anpassung zu erleichtern.

Standort und Bodenbedingungen

Standort und Bodenqualität spielen eine entscheidende Rolle für das gesunde Wachstum Ihrer Chrysanthemen. Beachten Sie folgende Punkte:

  • Standort: Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen und windgeschützten Platz, um Ihre Pflanzen vor Schäden zu bewahren.
  • Bodenbeschaffenheit: Der ideale Boden für Chrysanthemen ist nährstoffreich, humos und locker. So fördern Sie das Wurzelwachstum und die allgemeine Gesundheit der Pflanze.
  • Kalkgehalt: Ein leicht kalkhaltiger Boden unterstützt das Wachstum und die Blütenbildung.
  • Drainage: Um Staunässe zu vermeiden, sollte der Boden gut durchlässig sein. Bei weniger durchlässigen Böden empfiehlt es sich, eine Drainageschicht aus Kies oder Tonscherben anzulegen oder Sand unterzumischen.
  • Wasserbedarf: Chrysanthemen vertragen weder Trockenheit noch Staunässe. Achten Sie auf regelmäßige, moderate Bewässerung, um die ideale Bodenfeuchtigkeit zu gewährleisten.

Pflege von Chrysanthemen

Chrysanthemen sind robuste Pflanzen, die nur wenig Pflege benötigen. Um ihre volle Blütenpracht zu entfalten, sollten Sie jedoch folgende Tipps beherzigen:

  • Gießen: Sorge Sie für eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit durch regelmäßiges Gießen. Vermeiden Sie es, die Blüten zu benetzen, und stellen Sie bei Topfpflanzen eine gute Drainage sicher, um Staunässe vorzubeugen.
  • Düngen: Eine jährliche Düngung mit einem kaliumreichen Flüssigdünger unterstützt die Bildung kräftiger Blüten. Topfpflanzen sollten im Frühjahr und Sommer alle zwei Wochen gedüngt werden.
  • Stützen: Hochwachsende Sorten, besonders solche mit großen Blüten an windigen Standorten, sollten Sie mit Bambusstöcken oder einem Stützring fixieren.
  • Entfernung von Verwelktem: Entfernen Sie regelmäßig verblühte Blüten und vertrocknete Stängel. Dies fördert die Bildung neuer Blüten, verlängert die Blütezeit und hält die Pflanze gesund.
  • Pestmanagement: Achten Sie auf einen möglichen Befall durch die Minierfliege, erkennbar an Fraßgängen in Blättern und Stängeln. Entfernen Sie befallene Pflanzenteile und entsorgen Sie diese im Hausmüll. Bei stärkerem Befall lassen Sie sich in Ihrer Gärtnerei zu biologischen Bekämpfungsmethoden beraten.

Verwendung von Chrysanthemen

Chrysanthemen bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten und bereichern jeden Garten und Wohnraum:

  • Beet- und Balkonpflanzen: Mit ihrer leuchtenden Blütenpracht von August bis November setzen Chrysanthemen farbenfrohe Akzente in Gärten und auf Balkonen und Terrassen.
  • Schnittblumen: Als Schnittblumen überzeugen Chrysanthemen mit ihrer langen Haltbarkeit in der Vase und bringen die Farbenpracht des Gartens ins Haus. Ihre robusten Stiele und die Vielfalt an Farben machen sie zu einem beliebten Bestandteil von Blumenarrangements.
  • Essbare Blüten: Bestimmte Chrysanthemen-Sorten, insbesondere die Herbst-Chrysantheme, haben essbare Blüten, die Salate, Desserts und Getränke geschmacklich und optisch aufwerten. Ihre jungen Blätter und Blüten erinnern an Rucola und Petersilie und bereichern die kulinarische Vielfalt.