Chrysanthemen im Topf – So pflegen Sie die herbstliche Blütenpracht richtig

Chrysanthemen entfalten die entzückende Wirkung ihrer bunten, herbstlichen Blütenpracht nicht nur im Garten. Die oft großblumigen und üppig blühenden Stauden eignen sich auch prima für eine Kultivierung im Topf. Allerdings brauchen Topf-Chrysanthemen recht viel Aufmerksamkeit, damit Sie sich möglichst lange an ihnen erfreuen können.

Chrysanthemen Topfpflanzen
Chrysanthemen fühlen sich auch im Topf pudelwohl

Empfindliche Blüten vor Frost schützen

Die erst im Herbst blühenden Chrysanthemen sorgen noch einmal für bunte Farbklekse, bevor der Winter schließlich Einzug hält. Oft gehören sie zu den letzten blühenden Pflanzen im Garten. Topf-Chrysanthemen fühlen sich an einem geschützten Platz im Garten – etwa an einer Mauer – ebenso wohl wie auf einem Balkon oder einer Terrasse. Auch eine Haltung in der Wohnung ist möglich. Vorsicht geboten ist allerdings bei früh einsetzenden Frösten, denn die Blüten der oft noch im November blühenden Staude sind sehr frostempfindlich. Deshalb sollten Sie die Pflanzen bei Frostgefahr über Nacht besser ins Haus holen.

Pflege der Topf-Chrysanthemen – Kurz & knapp erklärt

Chrysanthemen gehören nicht nur zu den Blütenstauden, die sehr spät blühen, sie begeistern auch oft mit einer sehr langen Blütezeit. Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Hinweise zur Pflege der beliebten Herbstblume kurz und übersichtlich zusammengestellt.

Direkte Sonne vermeiden

Dazu gehört natürlich auch der richtige Standort. Chrysanthemen brauchen viel Licht, vertragen aber dauerhaft direkte Sonne – insbesondere die Mittagssonne – meist nicht besonders gut. Sorgen Sie also am besten für einen hellen bis sonnigen Standort ohne direkte Mittagssonne.

Substrat und Pflanzung

Verwenden Sie für Ihre Topf-Chrysanthemen eine nährstoffreiche, humose Pflanzerde, die Sie mit etwas Sand auflockern können. Achten Sie besonders auf eine gute Topfdrainage, damit überflüssiges Gießwasser leicht abfließen kann. Eine solche erzielen Sie, wenn Sie als unterste Topfschicht etwa zwei bis fünf Zentimeter hoch Tonscherben, kleine Kieselsteine oder ein ähnliches Material einfüllen.

Gießen und Düngen

Die üppig blühenden Chrysanthemen sind stark zehrend, sie benötigen also viel Wasser und Dünger. Im Herbst genügt es, etwa ein bis zwei Mal pro Woche reichlich zu gießen. Der richtige Zeitpunkt zum Gießen ist, wenn die oberste Substratschicht im Topf bereits abgetrocknet ist. Auf eine Düngung sollten Sie im Herbst verzichten.

Schneiden

Verblühte Blütenstängel können bis knapp über dem Boden abgeschnitten werden.

Überwintern

Chrysanthemen im Topf sollten möglichst nicht draußen, sondern im Haus, im Gartenhaus oder im Gewächshaus bei Temperaturen zwischen fünf bis zehn Grad Celsius überwintern.

Tipps

Achten Sie beim Gießen darauf, Blätter und Blüten nicht zu benetzen. Diese Maßnahme hilft Ihnen dabei, einem Pilzbefall vorzubeugen.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.