Chrysanthemen – die beliebte Blütenstaude vermehren

Chrysanthemen gibt es günstig in jedem Supermarkt und Gartencenter. Dennoch kann sich die Vermehrung bereits vorhandener Pflanzen lohnen - und sei es nur deshalb, weil das selbst Züchten einfach Spaß macht. Allerdings wissen Sie zumindest bei der vegetativen Vermehrung, was Sie bekommen werden. Schließlich sind die Ableger bzw. Stecklinge immer eine genetische Kopie der Elternpflanze. Aus diesem Grund sollten Sie Stecklinge nur von gesunden und kräftigen Elternpflanzen nehmen.

Chrysanthemen teilen
Größere Chrysanthemenbüsche lassen sich einfach durch Teilung vermehren

Vermehrung durch Kopfstecklinge

Bei Chrysanthemen gelingt die Vermehrung besonders leicht durch Stecklinge. Diese werden bereits im Mai von der Mutterpflanze abgeschnitten, damit sie über die Vegetationsperiode hinweg ausreichend Zeit zum Wurzeln haben. Wählen Sie ausschließlich etwa 10 bis 15 Zentimeter lange Triebe ohne Blütenknospen, denn diese würden der Jungpflanze nur unnötig Kraft rauben. Alternativ können Sie aber auch im Herbst bereits verblühte Stängel schneiden, Verblühtes und Verwelktes entfernen und den Trieb als Steckling verwenden. Da diese Stecklinge jedoch nicht zuverlässig wurzeln, sollten Sie möglichst viele schneiden.

Chrysanthemen-Stecklinge einpflanzen

Chrysanthemen-Stecklinge wurzeln sowohl im Wasserglas als auch in Anzuchterde sehr zuverlässig.

  • Schneiden Sie etwa 10 bis 15 Zentimeter lange Stängel von der Mutterpflanze ab.
  • Schneiden Sie dabei möglichst weit unten.
  • Die Schnittstelle sollte schräg verlaufen, dies erleichtert der Pflanze die Wasseraufnahme.
  • Entfernen Sie alle Blätter bis auf die beiden obersten.
  • Tauchen Sie die Schnittstelle in ein Bewurzelungspulver.
  • Pflanzen Sie die Stecklinge in einen Topf mit nährstoffarmer Anzucht- oder Kräutererde.
  • Stellen Sie den Topf an einen hellen und warmen, aber keinesfalls vollsonnigen Standort.
  • Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht.
  • Stülpen Sie ein Einweckglas, eine abgeschnittene Plastikflasche oder einen Gefrierbeutel über die Jungpflanzen.
  • Diese fungieren als eine Art Mini-Gewächshaus.
  • Vergessen Sie in diesem Fall aber nicht, täglich zu lüften.

Chrysanthemen wurzeln nach etwa vier Wochen.

Chrysanthemenbusch teilen

Ältere Chrysanthemenbüsche lassen sich prima teilen und auf diese Weise ganz einfach vermehren und verjüngen. Die Teilung sollte möglichst im Frühjahr vorgenommen werden, allerdings erst dann, sobald keine Spätfröste mehr zu erwarten sind. Graben Sie die Pflanze möglichst vollständig aus und stechen Sie den Wurzelstock an geeigneten Stellen mit einem Spaten oder einer Axt in mehrere Stücke. Wie viele neue Chrysanthemen letztendlich aus einer Pflanze entstehen, hängt dabei von der Größe des Wurzelstocks ab. Die einzelnen Chrysanthemen-Stücke werden sofort am neuen Standort eingepflanzt.

Tipps & Tricks

Neben der beschriebenen vegetativen Vermehrung können Sie Chrysanthemen natürlich auch aussäen. Chrysanthemen sind Kaltkeimer, die vor der Aussaat stratifiziert – d. h. eine Weile im Kühlschrank aufbewahrt – werden sollten. Sie können die neuen Pflanzen ab Februar auf der Fensterbank vorziehen oder ab ca. Mitte April direkt im Freiland aussäen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.