Chrysanthemen

Chrysanthemen als Zimmerpflanze: Pflege und Standorttipps

Artikel zitieren

Chrysanthemen bringen nicht nur Farbe in den Garten, sondern gedeihen auch als Zimmerpflanzen. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die richtige Pflege, die facettenreiche Sortenvielfalt und kreative Verwendungsmöglichkeiten.

Chrysantheme im Zimmer
Die Chrysantheme ist eine geduldige, pflegeleichte Zimmerpflanze

Chrysanthemen als Zimmerpflanzen

Chrysanthemen können auch im Haus erfolgreich kultiviert werden. Sie benötigen einen sehr hellen Standort, jedoch kein direktes Sonnenlicht. Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Je kühler der Raum, desto länger hält die Blütezeit an. Halten Sie den Topfballen stets gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Eine Düngung mit Blühpflanzendünger alle zwei Wochen ist ratsam. Verwelkte Blüten sollten regelmäßig entfernt werden, um die Pflanze frisch zu halten und die Bildung neuer Knospen zu fördern.

Lesen Sie auch

Herkunft und Geschichte der Chrysanthemen

Chrysanthemen stammen ursprünglich aus Asien, hauptsächlich aus China und Japan. Bereits im 15. Jahrhundert v. Chr. wurden sie in China kultiviert und für medizinische und kulinarische Zwecke genutzt. Im 8. Jahrhundert gelangten sie nach Japan und wurden dort zum Nationalsymbol erklärt. Die Chrysantheme gehört zur Familie der Korbblütler und umfasst über 40 in Ostasien beheimatete Arten. Seit dem 18. Jahrhundert sind sie auch im Mittelmeerraum und seit dem 19. Jahrhundert in Europa verbreitet. Die in Europa beliebten Topfchrysanthemen gehören meist zur Art Chrysanthemum Indicum.

Auswahl der richtigen Chrysanthemen

Beim Kauf einer Chrysantheme als Zimmerpflanze sollten Sie auf einen buschigen Aufbau und gesundes, grünes Laub ohne Verfärbungen achten. Wählen Sie Pflanzen, deren Knospen schon Farbe zeigen, da diese sich mit größerer Wahrscheinlichkeit vollständig öffnen. Überprüfen Sie die Pflanzen zudem auf Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingen, wie verunreinigte Blätter oder welkende Blüten.

Sortenvielfalt

Das Sortiment an Topfchrysanthemen bietet eine beeindruckende Vielfalt in Farbe und Form. Blütenformen umfassen ungefüllte Blüten, löffelförmige Blütenblätter, anemonen- oder spinnenblütige Chrysanthemen, dekorative Blüten und Pompons. Die Farbpalette reicht von klassischem Weiß, Gelb, Orange, Rosa und Rot bis hin zu außergewöhnlichen Farben wie Lemon, Lachs, Bronze, Tiefviolett und zweifarbigen Sorten.

Verwendungsmöglichkeiten

Chrysanthemen sind vielseitig einsetzbar und können jedem Raum Farbe und Lebendigkeit verleihen. Sie eignen sich hervorragend als Farbtupfer, langlebige Tischdekoration sowie als herbstliche Stimmungsmacher. Chrysanthemen sind auch beliebte Geschenke und ideal für bunte Herbststräuße, da ihre Blüten sich lange halten.

Standort und Pflege

Für Chrysanthemen als Zimmerpflanzen ist ein heller Standort ohne direktes Sonnenlicht ideal. Halten Sie die Raumtemperatur bei 18 bis 20 Grad Celsius. Gießen Sie regelmäßig, um den Topfballen gleichmäßig feucht zu halten, ohne Staunässe zu verursachen. Düngen Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit einem Blühpflanzendünger. Das Entfernen verwelkter Blüten fördert die Frische der Pflanze und die Bildung neuer Knospen.

Mit diesen Pflegetipps können Sie sich lange an der Farben- und Blütenvielfalt der Chrysanthemen erfreuen.

Bilder: ronstik / iStockphoto