Cashewbaum pflanzen und pflegen

Lesen Sie hier einen kommentierten Cashewbaum-Steckbrief mit Infos zu Wachstum, Cashewfrucht und Cashewkernen. Wie Sie einen Kaschubaum aus Kernen ziehen, richtig pflanzen und pflegen, erklären viele Tipps & Tricks.

cashewbaum
Wer einen Cashewbaum säen möchte, muss spezielles Saatgut kaufen

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Anacardium occidentale
  • Familie: Sumachgewächse (Anacardiaceae)
  • Synonyme: Kaschubaum, Nierenbaum
  • Vorkommen: Tropen
  • Wuchstyp: Laubbaum
  • Wuchsform: breitkronig
  • Wuchshöhe: 10 m bis 12 m
  • Blatt: verkehrt-eiförmig, immergrün
  • Blüte: Rispe
  • Frucht: Steinfrucht
  • Wurzel: Pfahlwurzel
  • Winterhärte: frostempfindlich

Wachstum

Wo wachsen Cashewkerne? Der Cashewbaum ist ein immergrüner Laubbaum mit hohem wirtschaftlichem Nutzwert in seinen tropischen Heimatregionen. Anacardium occidentale wird primär angebaut wegen seiner schmackhaften, nierenförmigen Samen. Cashewkerne sind hierzulande eine beliebte Knabberei. Hobbygärtner im deutschsprachigen Raum wissen den exotischen Kaschubaum als dekorative Kübelpflanze zu schätzen, die bei guter Pflege eine eigene Ernte knackiger Cashewnüsse erlaubt. Ein Blick auf folgende Eigenschaften des Wachstums vermittelt aufschlussreiche Details:

  • Wuchstyp: immergrüner, tropischer Laubbaum mit gelblich-rosafarbenen Blütenrispen, essbaren Früchten und Kernen.
  • Wuchsform: breitkronig-ausladend, reich verzweigte Krone.
  • Wuchshöhe im Habitat: 10 m bis 12 m
  • Wuchshöhe als Kübelpflanze: 2 m bis 3 m
  • Wurzelsystem: Pfahlwurzel mit weitreichenden Seitenwurzeln.
  • Gärtnerisch interessante Eigenschaften: mittelschwere bis anspruchsvolle Pflege, wärmebedürftig, schnittverträglich, ungiftig, keine zweite Cashewpflanze zur Bestäubung erforderlich.

Lesen Sie auch

Exkurs

Größter Cashewbaum der Welt

Der größte Cashewbaum der Welt ist sogar aus dem Weltraum zu sehen. Satellitenbilder zeigen den Baum-Giganten inmitten einer Wohnsiedlung in Brasilien. Dort wächst der legendäre Nierenbaum seit dem Ende des 19. Jahrhunderts unermüdlich. Mittlerweile bedeckt seine Krone eine Fläche von 8.500 m². Folgendes Video lädt Sie ein zu einem virtuellen Besuch beim Kaschubaum von Pirangi:

Blüte

Prolog für eine reiche Cashew-Ernte ist die sommerliche Blütezeit mit diesen Blüten-Eigenschaften:

  • Blütenstand: lang gestielte, 20 cm bis 25 cm lange Rispe mit zahlreichen, duftenden Einzelblüten.
  • Einzelblüte: fünfzählig, behaart (5 eiförmige Kelchblätter, 5 längliche, zurückgebogene Kronblätter.
  • Blütenfarbe: grünlich-gelb bis rötlich.
  • Blütenökologie: andromonozösisch (männliche oder weibliche und zwittrige Blüten sitzen auf einem Baum).
  • Bestäubung: Bienen, Fliegen, Wind.

Frucht

Sind Ihnen diese Frucht-Eigenschaften vertraut, wissen Sie zukünftig die richtige Antwort auf die Frage: Wie wachsen Cashewkerne?

  • Fruchttyp: einsamige Steinfrucht.
  • Fruchtform: 5 cm bis 10 cm langer, verdickter, paprikaförmiger Fruchtstiel (Cashewapfel), an dem ein 2 cm kleines, nierenförmiges Gebilde hängt (Cashewfrucht).
  • Fruchtfarbe: Cashewapfel mit gelb-orange-roter Schale, Steinfrucht mit grünlich-bräunlicher Schale.

Beim Cashewapfel handelt es sich um eine Scheinfrucht, deren kernloses Fruchtfleisch für den Verzehr geeignet ist. Die eigentliche, vermehrungsfähige Cashew-Frucht ist das boxerhandschuhartige Anhängsel am verdickten Fruchtstiel, im Volksmund augenzwinkernd Elefantenlaus genannt. Darin befinden sich die essbaren Samen, bekannt als Cashewnüsse oder Cashewkerne.

Cashewkerne

Cashewkerne begeistern Feinschmecker auf der ganzen Welt mit einem milden, süßlich-nussigen Geschmack. Gerne werden die nierenförmigen Kerne geröstet, gesalzen oder roh verspeist. Diese wertvollen Inhaltsstoffe machen Cashewnüsse zu einem gesunden Snack für die ganze Familie:

Nährwerte 100 g Kerne trocken geröstet
Brennwert 574 kcal (2402 kJ)
Fett 46,4 g
Kohlenhydrate 32,7 g
Eiweiß 15,3 g
Ballaststoffe 3 g
Kalium 565 mg
Magnesium 260 mg
Kalzium 45 mg
Eisen 6 mg

Wissenswertes Detail: Mit einem Anteil von 238 mg Aminosäure Tryptophan je 100 g kurbeln Cashewkerne die Produktion des Neurotransmitters Serotonin an. Aus diesem Grunde macht der Verzehr der leckeren Nüsse gute Laune. Einziger Wermutstropfen ist die giftige Schale, die jeden Cashewsamen umhüllt. Da rohe Cashewkerne ebenfalls leicht giftig sind, kommen die Nüsse nur geschält und geröstet in den Handel.

Blatt

Die reich verzweigte Krone eines Kaschubaums trägt immergrüne Blätter mit diesen Merkmalen:

  • Blattform: verkehrt-eiförmig, ganzrandig, abgerundet bis stumpf, mitunter leicht eingebuchtet.
  • Blattgröße: 8 cm bis 15 cm lang, 6 cm bis 12 cm breit.
  • Blattfarbe: ledrig-grün, immergrün, gut sichtbare Blattadern.
  • Anordnung: wechselständig

Cashewbaum pflanzen

Einen pflanzfertigen Cashewbaum kann man in Deutschland nur sporadisch kaufen. Wer fündig wird, beispielsweise bei flora-toskana.com, zahlt für ein 18 cm bis 20 cm kleines Exemplar um 20 Euro. Preisgünstiger und mit gärtnerischem Erlebnisfaktor gelingt die Pflanzung nach einer Aussaat von Cashew-Samen. Diese Pflanz-Tipps erklären, wie und wo Sie einen Nierenbaum richtig pflanzen:

Aussaat

Im Handel erhältliche Cashewkerne sind nicht als Saatgut geeignet. Unmittelbar nach der Ernte werden die geschälten Samen geröstet und sind nicht keimfähig. Zertifiziertes Cashew-Saatgut können Sie im Fachhandel kaufen zum Preis von etwa 1 Euro je Kern. Folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie einen Cashewbaum aus Kernen selber ziehen:

  1. Cashew-Samen spätestens 6 Wochen nach Erhalt aussäen.
  2. Samenschale mit feinem Schmirgelpapier oder einer Nagelfeile aufrauen.
  3. Kerne für 12 bis 24 Stunden in zimmerwarmem Wasser quellen lassen.
  4. Je Kern einen Anzuchttopf befüllen mit einem Mix aus Aussaat-Substrat, ungedüngter Kokoserde und Lavagranulat.
  5. Eingeweichten Samen zur Hälfte in die Erde stecken (Einbuchtung zeigt nach unten, Samenwölbung liegt frei).
  6. Substrat und Samen anfeuchten mit feiner Brause aus weichem Wasser.
  7. Saattöpfe ins beheizbare Zimmergewächshaus stellen.
  8. Am hellen Fensterplatz bei konstanten 28° Celsius leicht feucht halten.

Unter Idealbedingungen nimmt die Keimzeit vier bis sechs Wochen in Anspruch. Cashew-Keimlinge werden bei kühleren 18° bis 22° Celsius weiterkultiviert.

Pflanzung

Worauf es bei der Kaschubaum-Pflanzung wirklich ankommt, erklären diese Tipps & Tricks:

  • Der Kübel ist tiefer als breit, damit sich die Pfahlwurzel ungestört entwickeln kann.
  • Eine Drainage aus Tonscherben auf dem Kübelboden beugt Staunässe vor.
  • Optimales Kultur-Substrat: Premium-Kübelpflanzenerde ohne Torfanteil, gedüngte Kokoserde als Torfersatz, Lavagranulat (14,00€ bei Amazon*) oder Blähton (19,00€ bei Amazon*) und grober Sand.
  • Ein handwarmes Wasserbad bereitet den Wurzelballen auf die Pflanzung vor.
  • Die Pflanztiefe im Kübel entspricht der Pflanztiefe im Anzuchttopf oder Kaufcontainer.

Standort

Der ideale Standort für einen Cashewbaum als Kübelpflanze simuliert tropische Rahmenbedingungen:

  • Sonnige, helle bis halbschattige Lage mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Vom Frühling bis zum Herbst bei Temperaturen ab 20° Celsius.
  • Im Winter bei normalen Zimmertemperaturen um 18° Celsius.
  • Temperaturminimum: 15° Celsius

Empfehlenswerte Standorte sind beheizte Wintergärten sowie lichtdurchflutete Wohn- und Arbeitsräume. Im Gegensatz zu den meisten tropischen Kübelpflanzen ist der sommerliche Balkon für einen Kaschubaum nicht geeignet.

Cashewbaum pflegen

Ein Cashewbaum ist mittelschwer bis anspruchsvoll zu pflegen. Die Wasserversorgung erfordert Fingerspitzengefühl. Für die Nährstoffversorgung ist ein gutes Augenmaß wünschenswert. Bei unangemessener Überwinterung wirft der Nierenbaum empört seine immergrünen Blätter ab. Im Vergleich dazu ist die Schnittpflege ein Kinderspiel. Folgende Pflege-Tipps erklären wissenswerte Details:

Gießen

  • Ganzjährig eine gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten ohne Staunässe oder Trockenstress.
  • Gießwasser-Qualität: angewärmtes, zimmerwarmes, gefiltertes Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser.
  • Immergrüne Blätter regelmäßig besprühen mit weichem, handwarmem Wasser.

Düngen

  • Cashewbaum von April bis September alle 14 Tage düngen mit einem Flüssigdünger für tropische Kübelpflanzen.
  • Eine durch Krankheiten, Schädlinge oder Pflegefehler geschwächte Cashewpflanze nicht düngen.
  • Vor und nach dem Düngen mit klarem Wasser gießen.

Überwintern

  • Kaschubaum hell und warm überwintern bei idealen 18° Celsius.
  • Gleichmäßige Bodenfeuchte aufrechterhalten unter Abstimmung der Gießhäufigkeit auf die winterlichen Bedingungen.
  • Von Oktober bis März nicht düngen.

Schneiden

  • Cashewbaum in den ersten Jahren nicht schneiden.
  • Bei Bedarf im Frühjahr verwelkte Blüten, Fruchtmumien und abgestorbene Blätter aus der Baumkrone entfernen.
  • Ältere Baumkronen gelegentlich auslichten im Februar oder März.
  • Extra-Tipp: einzelne überlange, aus der Krone ragende Zweige zurückzuschneiden, ist jederzeit möglich.

Umtopfen

Als Kübelpflanze wächst ein Cashewbaum deutlich langsamer, als in seinen tropischen Heimatregionen. Alle zwei bis drei Jahre sollten Sie den Kaschubaum umtopfen in einen größeren Kübel mit frischer Erde. Bester Zeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr, kurz vor Beginn des frischen Austriebs.

Krankheiten, Schädlinge, Pflegefehler

Fernab seiner tropischen Heimat ist ein Cashewbaum nicht gefeit gegen Krankheiten und Schädlinge. Auch Versäumnisse in der Pflege können einen Kaschubaum schwächen. Folgende Tabelle macht aufmerksam auf häufige Schadbilder, nennt typische Ursachen und verweist auf effektive Gegenmaßnahmen:

Schadbild Ursache Gegenmaßnahme
Blattabwurf im Winter Lichtmangel mit Tageslichtlampe beleuchten
Braune Blattspitzen zu trockene Raumluft Luftbefeuchter aufstellen, Blätter besprühen
Braune Blätter, eingerollte Blattränder Trockenstress Wurzelballen tauchen, häufiger gießen
Schlaffe Zweige, fauliger Geruch Staunässe umtopfen, sparsamer gießen
Weiße Gespinste Spinnmilben Krone abduschen, bekämpfen mit Seifen-Spiritus-Lösung
Braune Blatthöcker Schildläuse mit Alkohol-getränktem Lappen abwischen

Wichtig zu beachten ist, dass Sie einen lädierten Cashewbaum nicht düngen, bis er sich erholt hat. Andernfalls reichern sich ungenutzte Düngesalze im Substrat an und verursachen irreversible Schäden an den empfindlichen Pfahlwurzeln.

Beliebte Sorten

Über die Ursprungsart Anacardium occidentale hinaus sind in Europa keine Cashewbaum-Sorten erhältlich.

FAQ

Sind Cashewkerne giftig?

Frisch geerntete Cashewkerne sind leicht giftig und nicht für den Verzehr geeignet. Die Schale enthält Anacardsäure, ein toxisches Öl, das schmerzhafte Hautreizungen verursacht. Fernerhin sind in rohen Kernen verschiedene, gesundheitsbedenkliche Substanzen enthalten. Eine Dampfbehandlung bei hohen Temperaturen erlaubt die Öffnung der harten Schale und löst die Giftstoffe im Kern auf. Aus diesem Grunde können Sie im Lebensmittelhandel ausschließlich geschälte und geröstete Cashewnüsse kaufen. Unbehandelte, rohe Cashewkerne dienen einzig als Saatgut.

Wie wird ein Cashewbaum als Kübelpflanze bestäubt?

In den Tropen kümmern sich Bienen, Fliegen und Ameisen um die Bestäubung einer Cashewpflanze. In geschlossenen Wohnräumen, Gewächshäusern und Wintergärten übernehmen Hobbygärtner diese Aufgabe. Streichen Sie mit einem weichen Haarpinsel über die einzelnen Blüten, um den Pollen von den männlichen Blüten auf die weiblichen und zwittrigen Blüten zu übertragen.

Wo kann man einen Cashewbaum kaufen?

Einkaufsquellen für einen pflanzfertigen Cashewbaum sind dünn gesät. Wir haben uns für Sie im deutschsprachigen Raum umgeschaut und diese Anbieter ausfindig gemacht: flora-toskana.com mit einem gut sortieren Online-Shop und einem Vor-Ort-Verkauf in Kempten. Bei Amazon bietet der deutsche Fachhändler greenfuturepflanzenhandel gelegentlich Cashewpflanzen an, wahlweise als 5-10 cm kleinen Keimling oder 15-20 cm große Jungpflanze.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: SOORACHET KHEAWHOM/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.