Calla

Calla umtopfen: Der richtige Zeitpunkt und Anleitung

Artikel zitieren

Callas benötigen ausreichend Platz und frische Erde, um optimal zu gedeihen. Dieser Artikel beschreibt detailliert, wie Sie Ihre Calla richtig umtopfen, pflegen und während des Umtopfens sogar vermehren können.

Calla umpflanzen
Die Calla sollte möglichst jedes Jahr umgetopft werden

Gründe für das Umtopfen

Das regelmäßige Umtopfen der Calla ist entscheidend, um ihre Gesundheit und Wachstumsfähigkeit sicherzustellen. Es gibt mehrere wichtige Gründe dafür:

  • Optimierung des Wurzelraums: Mit der Zeit füllen die Wurzeln der Calla den gesamten Topf aus. Wenn der Raum zu begrenzt wird, kann sich das Wurzelwerk nicht weiter ausbreiten. Dadurch kann die Pflanze nicht mehr ausreichend Nährstoffe und Wasser aufnehmen.
  • Erneuerung des Substrats: Durch regelmäßiges Düngen reichern sich im Substrat schädliche Salze an, die toxisch wirken können. Das Erneuern der Erde liefert der Calla wieder frische, nährstoffreiche Bedingungen.
  • Vermeidung von Staunässe: Ein neuer Topf mit ausreichend Drainagemöglichkeiten minimiert das Risiko von Staunässe, was Wurzelfäule und anderen Krankheiten vorbeugt.
  • Stabilität und Standfestigkeit: Ein größerer Topf bietet mehr Stabilität, was besonders wichtig ist, wenn die Pflanze größer und schwerer wird.
  • Gesundes Neuwachstum: Durch die Verwendung neuer Erde können Krankheitserreger im alten Substrat vermieden werden, wodurch das Neuwachstum gefördert wird.
  • Vermehrungsmöglichkeit: Beim Umtopfen können die Rhizome geteilt werden, was die Vitalität des Mutterstocks unterstützt und neue Pflanzen hervorbringt.

Lesen Sie auch

Der richtige Zeitpunkt zum Umtopfen

Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist im Frühjahr nach der Ruhephase, die meist in den Wintermonaten stattfindet. Sobald die Calla im zeitigen Frühjahr erste Wachstumsanzeichen zeigt, ist sie am besten auf die Umstellung vorbereitet.

Sorgen Sie dafür, dass die Pflanze rechtzeitig frisches Substrat und mehr Platz für die Wurzelausbreitung erhält. Wenn die Calla von draußen nach drinnen gebracht wird, sollte darauf geachtet werden, dass die Temperaturen im Bereich von 10 bis 15 Grad Celsius liegen.

Benötigte Materialien

Bevor Sie mit dem Umtopfen der Calla beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Materialien vorbereitet haben:

  • Ein größerer Topf: Wählen Sie einen Topf, der etwa 2-3 cm im Durchmesser größer ist als der bisherige. Dieser sollte Drainagelöcher besitzen, um Staunässe zu verhindern.
  • Frisches Substrat: Ideal ist eine hochwertige, torffreie Blumenerde mit einem pH-Wert zwischen 6 und 6,5. Alternativ kann eine Mischung aus Gartenerde, Sand und Humus verwendet werden.
  • Drainagematerial: Materialien wie Blähton oder Kieselsteine helfen, das Wasser abzuleiten und Wurzelfäule zu vermeiden.
  • Gießkanne: Bereiten Sie lauwarmes Wasser vor, um die Calla nach dem Umtopfen zu bewässern.
  • Gartenhandschuhe: Diese schützen vor Hautreizungen, da Callas leicht giftig sind.
  • Scharfes Messer oder Pflanzenschere: Nützlich, um die Rhizome zu teilen.
  • Unterlage: Eine alte Zeitung, nachhaltige Umtopfmatte oder eine große Box, um überschüssige Erde aufzufangen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Umtopfen

  1. Vorbereitung der Materialien: Stellen Sie sicher, dass alle notwendigen Werkzeuge und Materialien griffbereit sind.
  2. Vorbereitung der Pflanze: Gießen Sie die Calla leicht vor dem Umtopfen. Tragen Sie Gartenhandschuhe.
  3. Pflanze aus dem alten Topf nehmen: Klopfen Sie vorsichtig an den Topf, um die Erde zu lockern. Ziehen Sie die Pflanze behutsam heraus.
  4. Wurzeln säubern und kontrollieren: Spülen Sie die Wurzeln und Knollen ab. Schneiden Sie überlange oder beschädigte Wurzeln ab.
  5. Neuen Topf vorbereiten: Füllen Sie den neuen Topf zunächst mit Drainagematerial.
  6. Frisches Substrat einfüllen: Geben Sie eine Schicht frisches Substrat in den Topf.
  7. Calla einsetzen: Platzieren Sie die Wurzeln der Calla so, dass die Knollen etwa 5 bis 7 Zentimeter tief im Substrat liegen. Füllen Sie den Topf mit Erde auf und drücken Sie diese leicht an.
  8. Gießen: Gießen Sie die Calla gründlich, bis das Wasser aus den Abflusslöchern tritt.
  9. Neuen Standort wählen: Platzieren Sie die Pflanze an einem hellen, aber sonnengeschützten Standort.

Pflege nach dem Umtopfen

Nach dem Umtopfen benötigt die Calla besondere Pflege, um sich optimal an den neuen Standort zu gewöhnen:

  1. Wasserbedarf: Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Verwenden Sie lauwarmes, kalkfreies Wasser zum Gießen der Calla.
  2. Düngen: Beginnen Sie etwa vier bis sechs Wochen nach dem Umtopfen mit dem Düngen. Verwenden Sie einen Flüssigdünger für Blühpflanzen alle zwei Wochen während der Wachstumsphase.
  3. Standort: Wählen Sie einen hellen, aber nicht direkt sonnigen Platz. Ideale Temperaturen liegen zwischen 20 und 22 Grad Celsius während der Wachstumsphase.
  4. Luftfeuchtigkeit: Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
  5. Pflege während der Ruheperiode: Reduzieren Sie das Gießen während der Ruhephase erheblich und stellen Sie die Pflanze an einen kühlen, trockenen Ort.

Vermehrung beim Umtopfen

Das Umtopfen bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Pflanze durch Teilung der Rhizome zu vermehren:

  1. Pflanze aus dem Topf nehmen: Heben Sie die Calla vorsichtig aus dem Topf und entfernen Sie die Erde, um die Rhizome freizulegen.
  2. Rhizome teilen: Verwenden Sie ein scharfes, sauberes Messer, um die Rhizome zu teilen. Jedes Teilstück sollte mindestens ein Auge oder einen Trieb haben, um die Zimmer-Calla zu vermehren.
  3. Vorbereitung der neuen Töpfe: Bereiten Sie Töpfe mit frischem Substrat vor. Ein geeigneter Mix besteht aus Blumenerde, Sand und Humus im Verhältnis 1:1:1.
  4. Rhizome einpflanzen: Pflanzen Sie die geteilten Rhizome etwa 5 bis 7 Zentimeter tief in das Substrat ein und drücken Sie die Erde leicht an.
  5. Angießen: Gießen Sie die frisch eingepflanzten Rhizome gründlich mit lauwarmem Wasser.
  6. Erster Standort: Stellen Sie die gepflanzten Rhizome an einen hellen, jedoch sonnengeschützten Standort bei einer Temperatur von etwa 20 Grad Celsius.
  7. Pflege nach dem Einpflanzen: Halten Sie das Substrat konstant feucht und düngen Sie nach etwa vier bis sechs Wochen.

Durch diese Maßnahmen fördern Sie sowohl die Gesundheit als auch das Wachstum Ihrer Calla-Pflanzen, selbst wenn Ihre Calla nicht blüht.