Problemlos zu pflanzen – standhafte, robuste Buschtomaten

Buschtomaten punkten mit überzeugenden Attributen, wie einem stabilen Habitus, aromatischen Früchten, anspruchsloser Pflege und reicher Ernte. Lernen Sie hier alle relevanten Aspekte kennen, rund um die unkomplizierte Pflanzung der tomatigen Kraftpakete.

Buschtomaten pflanzen

Wann ist der früheste Pflanztermin für Buschtomaten?

Sind die Eisheiligen vorübergezogen, nimmt die Pflanzzeit für Buschtomaten ihren Anfang. Vor Mitte Mai sollten die wärmeliebenden Gemüsepflanzen nicht ins Freiland, weil eine einzige frostige Nacht alle Hoffnungen auf eine reiche Ernte zunichte macht.

Welche Anforderungen sollte der Standort erfüllen?

In Bezug auf ihre Vorliebe für warmen Sonnenschein, machen Buschtomaten keine Ausnahme unter den Tomatensorten. Je höher die Temperaturen, desto sonniger sollte die gewählte Lage im Beet und auf dem Balkon sein.

Wie sollten Boden und Kübelerde beschaffen sein?

Buschtomaten begrenzen ihr Höhenwachstum ab der vierten oder fünften Blütentraube. Diesen Umstand gleichen die Pflanzen aus, indem sie reich verzweigen. Der Nährstoffbedarf befindet sich somit auf dem Niveau eines Starkzehrers. Bieten Sie Buschtomaten demzufolge diese Erdqualitäten an:

  • nahrhafte, lockere Erde, reich besiedelt von Bodenorganismen
  • frisch-feucht und gerne ein wenig kalkhaltig
  • gleichwohl gut durchlässig und ohne Gefahr von Staunässe

Im Pflanzgefäß bevorzugen Buschtomaten handelsübliche Gemüse- oder Blumenerde, angereichert mit Kompost und Hornspänen.

Worauf ist beim Pflanzen maßgeblich zu achten?

Mit dem richtigen Standort und einem angemessenen Substrat sind zwei zentrale Prämissen für die erfolgreiche Pflanzung von Buschtomaten erfüllt. Nun kommt es noch auf folgende Handgriffe an:

  • die Beeterde jäten, gründlich auflockern und aufbessern mit Kompost
  • im Pflanzgefäß über der Bodenöffnung eine Drainage aus Kieselsteinen anlegen
  • Jungpflanzen so tief einsetzen, dass die Erde einen Rollkragen bildet um die Keimblätter
  • während der Wurzelballen noch sichtbar ist, eine Rankhilfe daneben setzen
  • die ersten Triebe anbinden, anschließend die restliche Erde verteilen und andrücken
  • einen Pflanzabstand von 60-80 Zentimetern bis zur nächsten Grube berücksichtigen

Gießen Sie abschließend reichlich bemessen an, ohne die oberirdischen Pflanzenteile zu benetzen. Idealerweise breiten Sie noch eine Mulchschicht aus, die Nährstoffe abgibt und Spritzwasser reduziert.

Tipps & Tricks

Da Buschtomaten aufgrund ihres dichten Wachstums langsamer abtrocknen, bevorzugen erfahrene Hobbygärtner bei der Standortwahl einen Platz in Hauptwindrichtung. In Mitteleuropa weht der Wind überwiegend aus westlicher Richtung. Somit kommt diese Seite des Gartens in die engere Wahl, sofern es dort sonnig genug ist.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.