Braunelle im Rasen dauerhaft bekämpfen

Braunelle wird im Garten als Zierpflanze oder als Bodendecker gern gezogen. Leider hat die hübsch blühende Pflanze die schlechte Angewohnheit, sich auch im Rasen auszubreiten. Da sie die Grünfläche stark durchsetzt, verdrängt sie die Graspflanzen. So bekämpfen Sie Braunelle im Rasen.

Braunelle bekämpfen
Braunelle im Rasen ist ein Albtraum für jeden (Heim)Gärtner

Maßnahmen zum Bekämpfen von Braunelle

  • Braunelle von Hand ausziehen
  • vor der Blüte Rasen mähen
  • Rasen im Frühjahr vertikutieren
  • Rasenfläche beschatten
  • chemische Mittel einsetzen

Braunelle mechanisch bekämpfen

Wenn Sie Braunelle im Rasen entdecken, sollten Sie nicht lange zögern, sondern die Pflanze so schnell wie möglich ausreißen. Überprüfen Sie, ob die Braunelle bereits oberirdische Ausläufer gebildet hat, und ziehen Sie diese ebenfalls aus. Gehen Sie dabei gründlich vor, denn schon aus kleinen im Boden verbliebenen Resten können neue Pflanzen austreiben.

Braunelle durch richtige Rasenpflege bekämpfen

Die Braunelle blüht von Juni bis August. Mähen Sie den Rasen vor der Blüte und danach regelmäßig, damit sich keine Samen bilden können.

Halten Sie den Rasen kurz. Lichte Stellen sollten Sie unverzüglich mit neuem Rasensamen besäen, damit die Braunelle verdrängt wird.

Rasen im Frühjahr vertikutieren

Braunelle fühlt sich auf verdichteten Flächen besonders wohl. Vertikutieren Sie den Rasen im Frühjahr gründlich, indem Sie die Fläche horizontal und vertikal mit dem Vertikutierer bearbeiten. Dabei ziehen Sie die Braunelle und ihre Ausläufer mit aus.

Rasenfläche beschatten

Wie fast alle Wildkräuter braucht die Braunelle einen Standort mit viel Licht. Ist der Rasen großflächig von Braunelle befallen, decken Sie ihn mit undurchsichtiger Folie ab. Lassen Sie die Folie einige Wochen liegen.

Unter dieser Behandlung leidet zwar auch der Rasen, doch er erholt sich wesentlich schneller als die Braunelle und andere Rasenunkräuter.

Chemische Mittel sparsam einsetzen

Bei einigen Wildkräutern hilft nur der Einsatz von chemischen Unkrautvernichtern mit all den negativen Folgen für die Natur.

Bei Braunelle sollten Sie davon Abstand nehmen. Die Pflanze lässt sich recht einfach bekämpfen, sodass der Einsatz von chemischen Mitteln in der Regel nicht notwendig ist.

Tipps

Braunelle wächst auf etwas kalkhaltigen Böden am besten. Das regelmäßige Kalken des Rasens bekommt der Pflanze deshalb besonders gut. Nach der Bekämpfung von Braunelle sollten Sie den Rasen deshalb zunächst nicht kalken.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.