Kann ich mit Blauregen eine Hecke pflanzen?

Als Hecke bezeichnen Gärtner in der Regel eine Reihe dicht beieinander stehender Sträucher oder Büsche, die oft als Begrenzung angepflanzt dienen. In dieser Form lässt sich der winterharten Blauregen kaum verwenden, denn er zählt zu den Kletterpflanzen.

blauregen-hecke
Die Blauregenhecke braucht eine Rankhilfe

Das sollte Sie jedoch nicht bekümmern, denn Sie können den Blauregen trotzdem ähnlich wie eine Hecke als Begrenzung pflanzen. Dabei sollten Sie jedoch seine Wachstumseigenschaften als Kletterpflanze beachten und sich zunutze machen. Dann haben Sie in ein paar Jahren einen wunderschön blühenden Blickfang in Ihrem Garten.

Lesen Sie auch

Wie nutze ich Blauregen als Abgrenzung?

Ihr Blauregen braucht unbedingt eine solide und stabile Rankhilfe, damit er in der gewünschten Form wächst. Dabei strebt diese Pflanze immer nach dem Licht, also nach oben. Durch entsprechendes Anbinden können Sie vor allem junge Triebe aber auch zur Seite leiten.

Die Größe der Abgrenzung legen Sie außerdem auch durch das Beschneiden der Haupttriebe fest, indem Sie diese in der gewünschten Höhe abschneiden. Wenn Sie Ihren Blauregen anschließend gut pflegen, dann werden Sie viele Jahre Ihre Freude daran haben.

Wie pflege ich den Blauregen richtig?

Für eine üppige Blüte braucht Ihre Blauregen einen sonnigen Standort und einen regelmäßigen Rückschnitt ein- oder besser zweimal imJahr. Der Blauregen blüht schon im April und behält seinen blauen, weißen oder rosafarbenen Schmuck bis in den Juni hinein. Wenn es ihm gut geht, dann dürfen Sie sogar auf eine zweite Blüte hoffen.

Da der Blauregen auf Trockenheit sehr empfindlich reagiert ist regelmäßiges Gießen sehr wichtig. Bekommt er im Frühjahr oder während der Blüte zu wenig Wasser, dann verliert er seine Knospen und blüht nicht. Das Gleiche passiert auch bei falscher Düngung oder zu viel Stickstoff im Boden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • an einen sonnigen Platz pflanzen
  • solide Rankhilfe zur Seite geben
  • junge Triebe durch Anbinden leiten
  • regelmäßig gießen und düngen
  • zweimal jährlich zurückschneiden

Tipps

Auch wenn es etwas Arbeit macht lohnt sich die Pflanzung eines Blauregens als Sichtschutz oder Begrenzung.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Binikins/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.