So pflegen Sie Besenheide richtig – Anleitung für Beet und Balkon

Mit Besenheide verwandeln sich Heidegarten und Moorbeet im Herbst in ein farbenprächtiges Blütenmeer. Die malerischen Gartenbilder gelingen auch dem Einsteiger in die Hobbygärtnerei, weil er mit Calluna vulgaris einen der dankbarsten Zwergsträucher in Händen hält. Diese Anleitung beantwortet alle Fragen rund um die fachgerechte Pflege.

besenheide-pflege
Besenheide verleiht den Gartenbeete im Herbst Farbe

Wann und wie oft ist Besenheide zu gießen?

In konstant leicht feuchter Erde zeigt sich Besenheide von ihrer schönsten Seite. Gießen Sie den Zwergstrauch, sobald die Erde in Beet oder Balkonkasten angetrocknet ist. Trockenstress ist die häufigste Ursache, wenn Calluna vulgaris eingeht. Da Heidekraut eine Aversion gegen Kalk hat, verwenden Sie bitte ausschließlich Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser.

Wie dünge ich Calluna vulgaris richtig?

Eine Startdüngung im Frühling ebnet den Weg zu einer verschwenderischen Blütenfülle im Herbst. Verabreichen Sie bitte einen Spezialdünger für Moorbeetpflanzen, wie Rhododendrondünger. Im ökologisch bewirtschafteten Garten düngen Sie Besenheide im Beet mit saurem Laubkompost.

Besenheide schneiden – wie geht das?

Der Form- und Erhaltungsschnitt nimmt im Pflegeprogramm von Besenheide eine Schlüsselposition ein. Das dichte Blüten- und Blätterkleid beschattet die unteren Triebbereiche, sodass der Zwergstrauch von der Basis her verkahlt. Mit einem kräftigen Rückschnitt beugen Sie einer Vergreisung effektiv vor. So machen Sie es richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist im März oder April an einem frostfreien Tag mit trockener Witterung
  • Mit scharfer, desinfizierter Schere alle Triebe um die Hälfte bis zwei Drittel zurückschneiden
  • Abgestorbene Zweige auslichten

Besenheide tut sich schwer damit, aus altem Holz erneut auszutreiben. Beschränken Sie den Rückschnitt daher auf den Zuwachs des letzten Jahres.

Balkonpflanzen umsetzen ins Beet

Im Anschluss an den Rückschnitt ist die beste Gelegenheit, Besenheide aus Topf und Balkonkasten umzupflanzen ins sonnige Beet. Die langlebigen Zwergsträucher sind viel zu schade, um sie als temporäre Balkonbepflanzung zu verwenden und dann zu entsorgen.

Tipps

Am sonnigen Standort mit magerer, saurer Erde können Sie sich auf die Winterhärte von Besenheide verlassen. Arrangieren Sie mit dem Heidekraut in Kübel und Kasten einen farbenprächtigen Herbst-Balkon, darf indes ein leichter Winterschutz nicht fehlen. Ummanteln Sie Pflanzengefäße mit Schafwollfilz, Jute oder Kokosmatten, um die Wurzelballen von Calluna vulgaris vor klirrendem Frost und eisigem Wind zu schützen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.