Sollte ich Rindenmulch auf meine Beete ausbringen?

Ein gut angelegtes Beet sollte frei von Unkraut sein, aber auch nicht kahl wirken. Unbedeckte Erde wird schnell vom Wind verweht oder vom Regen weggespült. Dies können Sie mit Pflanzen verhindern oder auch durch Abdecken mit Rindenmulch.

beet-rindenmulch
Rindenmulch schützt das Gartenbeet vorm Austrocknen

In der Regel ist er naturbelassen und ohne chemische Zusätze. Beim Schälen von Holzstämmen wird die Rinde zerkleinert und anschließend in unterschiedlichen Körnungen verkauft.

Sie bekommen den dekorativen Rindenmulch in verschiedenen Farben. Natürlich sind diese umweltverträglich. Mit Rindenmulch schützen Sie Ihre Beete vor dem Austrocknen im Sommer genauso wie vor leichtem Frost im Winter. Unkraut kann sich dort nicht mehr so schnell breit machen.

Die Wirkung von Rindenmulch:

  • Schutz vor Bodenerosion, Verdunstung und Frost
  • hält den Boden feucht
  • verhindert übermäßige Ausbreitung von Unkraut
  • düngt den Boden durch Verrottung

Tipps

Möchten Sie zwar farbigen Rindenmulch aber keinen gefärbten, dann verwenden Sie Pinienmulch aus dem Mittelmeerraum. Er ist intensiv rostrot.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Maria Evseyeva/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.