Baumtagebuch Apfelbaum

Ein Baumtagebuch für einen Apfelbaum führen

Im Verlauf eines Jahres gilt es die verschiedensten Pflege- und Ernte-Arbeiten rund um einen Apfelbaum zu koordinieren. Ein sogenanntes Baumtagebuch kann bei der Pflege des Apfelbaums und der Erkennung und Bekämpfung von Krankheiten helfen.

Was ist ein Baumtagebuch?

Ein Baumtagebuch wird von einem Gartenbesitzer für einen bestimmten Baum im Garten geführt. In das Baumtagebuch werden wie in das Scheckheft eines Kraftfahrzeugs alle relevanten Daten rund um den Baum eingetragen. So kann nicht nur die betreffende Apfelsorte genau festgehalten werden, sondern es können auch Baumschnitte und Erntemengen in jedem Jahr genau dokumentiert werden.

Die Art des Baumtagebuchs bestimmt seine Struktur

Unter dem Begriff eines Baumtagebuchs wird oftmals auch von Schulkindern das Begleiten eines bestimmten Baumes durch den Jahresverlauf gefordert. Während bei dieser Art von Baumtagebuch auch Blätter und Blüten getrocknet und in das Baumtagebuch integriert werden, so ist dieser Aspekt für den Gartenbesitzer in der Regel weniger interessant. Sie sollten sich bei der Anlage des Baumtagebuchs vielmehr fragen, welche Erkenntnisse Sie sich selbst von diesem zusätzlichen Arbeitsaufwand versprechen. Wenn Sie die genauen Sorten in Ihrem Garten dokumentieren, kann dies eventuell interessant sein für die Gewinnung von Edelreisern zur Kopulation neuer Bäume.

Mit einem Baumtagebuch zu Vorteilen bei Zeitplanung und Baumpflege

Ein Baumtagebuch macht nicht nur Arbeit, sondern es kann durchaus auch Zeit sparen helfen. Insbesondere bei größeren Gärten mit vielen Obstgehölzen wird sonst schnell einmal der Überblick über notwendige oder schon erfolgte Baumschnitte verloren. Mit einem gut geführten Baumtagebuch können folgende Pflegemaßnahmen beim Apfelbaum unkompliziert geplant und durchgeführt werden:

  • der Schnitt
  • die Kontrolle von Schadbildern
  • die Ernte der Früchte
  • die Einlagerung der Früchte

Wenn Sie den Zeitpunkt von Blüte und Ernte in jedem Jahr erneut dokumentieren, so können Sie anhand von Abweichungen Rückschlüsse auf die Baumgesundheit ziehen. Die zeitliche Vorhersage von Schnitt- und Erntezeitpunkten macht Arbeiten leichter planbar.

Tipps & Tricks

Wenn Sie die Baumtagebücher verschiedener Apfelbäume in Ihrem Garten auf Faktoren wie Wachstum und Fruchtbesatz hin auswerten, so können Sie daraus Rückschlüsse auf die am besten für den Standort geeigneten Sorten ziehen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Der Tod als Werbung

    In der heutigen Werbung fiel mir ein Bild auf : Eine Verkäuferin hält einen sehr großen Fisch in den Armen - dieser ist offensichtlich erstickt , wie sein geöffnetes Maul verrät Ich bin kein Öko - Heini und verstehe , daß Tiere für unsere Ernährung sterben müssen . Aber darf man einen toten Körper als Werbung benutzen . Die Verkäuferin kann nichts dafür . Warum hält der Chef nicht sein totes Kind in die Luft und sagt : " Wieder ein Problem weniger " ?

  2. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  3. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke

  4. Verluste durch Utra-Sommer 2018

    Guten Tag zusammen, puh, ich bin so fertig von den letzen Tagen, so ein RESET im Garten geht in die Knochen! Wir stellen unseren Garten ja um, weg vom Wasserschlucker Rasen. Das macht Arbeit, ich bin auf das Ergebnis ja gespannt! Nun endlich zeigt sich ja auch das erste Grün. Zeit mal durch den Garten zu gehen, um zu sehen, in welcher Pflanze denn nach dem Hitzesommer und den ebenso trockenen Wintermonaten noch Lebensmut steckt. Zum Glück haben es die meisten ja doch geschafft, mit einem vernünftigen Rückschnitt dürfte der Start ins Sommerhalbjahr also gut klappen. Aber bei ein paar []

  5. erster Schnitt Feigenbaum

    Hallo Gartenfreunde Ich habe seit letztem Sommer einen Feigenbaum in einem Topf (wobei man noch nicht wirklich von "Baum" sprechen kann:) ). Überwintert hat er im kühlen Treppenhaus und er gedeiht weiterhin prächtig. Nun stellen sich mir die Fragen, 'ob', 'wann' und 'wie' ich den das erste mal schneiden muss? Ich hab mal ein Bild mitgeschickt. Sollte ich den so belassen und er mach später selber Seitentriebe und ein Schnitt ist erst in ein paar Jahren notwendig? Oder muss ich den jetzt "köpfen"? Ich habe im Netz viel über das Schneiden von Feigenbäumen gefunden. Jedoch nicht, wann und wie diese []

  6. Moos kontra magere Blumenwiese als Bienenweide

    Hallo Leute, ihr schreibt, dass Moos auf schattigen und mageren Böden gut gedeiht. Diese Magerkeit brauche ich aber gerade für die Wildblumen, die auch magere Böden bevorzugen. Habe extra Rasenziegel abgetragen und Sand eingestreut. Und nun ist alles bedeckt mit Moos. Was soll ich tun? Ich muss dazu sagen, dass in den ersten 2 Jahren die Bienenweide wunderbar bunt vielfältig geblüht hat. Und jetzt nur noch Moos!