baum-schatten
Der Buchsbaum gedeiht sowohl im Schatten als auch in der Sonne

Welcher Baum eignet sich für den Schatten?

In jedem Garten gibt es mehr oder weniger schattige Plätze, die natürlich nicht kahl bleiben sollen. Allerdings ist es oft schwierig, hier geeignete Pflanzen zu finden - jedoch nicht unmöglich. Wir stellen Ihnen einige schattenverträgliche Baumarten vor.

Nicht jeder Schatten ist dunkel

Doch bevor Sie aus der unten stehenden Liste ein Gehölz auswählen und etwa an die dunkle Nordseite Ihres Hauses pflanzen, sollten Sie sich den anvisierten Standort zunächst einmal genauer anschauen. Es ist nämlich nicht jeder Schatten gleich und nicht jede schattenverträgliche Pflanze fühlt sich in jeder Lichtarmut wohl. Wählen Sie also die Baumart nach der tatsächlichen Helligkeit des Standortes aus:

  • vollsonnig: mehr als sechs Stunden volle Sonne pro Tag
  • halbschattig: vier bis sechs Stunden volle Sonne pro Tag
  • licht schattig: unter lichten Sträuchern und Bäumen, keine direkte Sonne
  • tief schattig: keine direkte Sonne (Beispiele: unter Nadelbäumen oder Gehölzen mit dichtem Blätterdach)
  • absonnig: hell, aber ohne direkte Sonne (Beispiele: nordseitig gerichteter Innenhof, Nordseite mit heller, Licht reflektierender Hauswand)

Wenn Sie die Unterpflanzung eines hohen Baumes o. ä. mit einem schattenverträglichen Gehölz planen, bedenken Sie auch den möglichen Wurzeldruck: Hier könnte nämlich nicht die fehlende Sonne, sondern die gegenseitige Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe problematisch werden.

Die meisten Waldbäume sind schattenverträglich

Falls Ihr Garten eher dunkel ist, aber dafür sehr groß: Denken Sie doch einmal über die Pflanzung von Waldbäumen nach. Die meisten Buchen, Ahorne, Eichen etc. sind als Waldbäume zumindest in ihrer Jugend sehr schattenverträglich, wachsen sie doch lange Jahre im Unterholz auf. Erst als richtig große Bäume streben sie der Sonne entgegen. Auch viele Nadelbäume (vor allem Eiben!) kommen an schattigen Standorten sehr gut zurecht, sofern die Zusammensetzung des Bodens stimmt.

Schattenverträgliche Gehölze für den Garten

An dieser Stelle haben wir einige Baum- und Straucharten für Sie zusammengestellt, die sich auch in den Halbschatten oder Schatten pflanzen lassen. Grundsätzlich gilt für die meisten Arten aber, dass ein sonnigerer Platz zu bevorzugen ist. Achten Sie bei einer Schattenpflanzung zudem darauf, dass der Boden hier nicht nass und schwer ist – das vertragen selbst ansonsten anspruchslose Bäume gar nicht.

  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus, Syn.: Laurocerasus officinalis): halbschattig bis schattig, geschützt
  • Liguster (Ligustrum): sonnig bis licht schattig
  • Zaubernuss (Hamamelis): sonnig bis absonnig
  • Eibe (Taxus baccata): sonnig bis schattig
  • Traubenkirsche (Prunus padus): sonnig bis licht schattig, liebt feuchten Boden
  • Lawsons Scheinzypresse (Chamaecypraris lawsoniana): sonnig bis schattig
  • Buchsbaum (Buxus): sonnig bis schattig
  • Berberitzen (Berberis): sonnig bis schattig, je nach Art und Sorte
  • Eberesche / Vogelbeere (Sorbus aucuparia): sonnig bis halbschattig
  • Kornelkirsche (Cornus mas): sonnig bis halbschattig
  • Kalifornische Heckenkirsche (Lonicera ledebourii): sonnig bis halbschattig
  • Felsenbirne (Amelanchier): sonnig bis halbschattig
  • Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides ‚Nana‘): sonnig bis halbschattig

Tipps

Achten Sie vor allem bei der Pflanzung von Bäumen mit einem flachen Wurzelsystem darauf, den notwendigen Sicherheitsabstand zu Hauswänden, Abwasser- und Wasserrohren einzuhalten.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: manhattan_art/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum