Gibt es winterharte Basilikumsorten?

Winterharter Basilikum wäre zweifellos ein Verkaufsschlager - wenn es ihn nur gäbe. Aufgrund seiner tropischen Herkunft, geht Königskraut gleichwohl bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius ein. Immerhin gedeihen einige Sorten im Freiland. Hier erfahren Sie alle wichtigen Details.

Basilikum winterhart

Nicht vorgesehen im Metaplan von Mutter Natur

Da hilft kein Zeter und Mordio, winterharter Basilikum ist den Kräuterfans unter den Hobbygärtnern nicht vergönnt. Eingewandert aus tropischen Gefilden mit durchschnittlichen Temperaturen von 20 Grad Celsius, stellt Königskraut ab 12 Grad Celsius sein Wachstum kurzerhand ein. Wenngleich winterharter Basilikum ins Reich der Fabeln gehört, bedeutet das noch lange keinen Verzicht auf einen Anbau im Freiland. Lesen Sie daher getrost weiter.

Lesen Sie auch

Diese Sorten bieten kaltem Regenwetter tapfer die Stirn

Die überwiegende Mehrheit der Basilikumsorten favorisiert einen möglichst warmen, regengeschützten Standort. Da verholzte Triebe den Aromagehalt beeinträchtigen, schneiden geübte Hobbygärtner die Pflanze zudem regelmäßig zurück und bewahren so den zarten, krautigen Habitus. Gut zu wissen, dass die folgenden drei Sorten trotz verholzter Zweige ihren Geschmack nicht einbüßen. Im gleichen Zug nehmen diese Königskräuter kühles Regenwetter im Sommer klaglos hin:

  • Basilikum ‚Wildes Purpur‘
  • Basilikum ‚African Blue‘
  • Indische Basilikum ‚Tulsi‘

Alle drei Sorten bestechen mit einer majestätischen Statur, purpur gefärbten oder geäderten Blättern sowie einer rosaroten Blüte. Sie haben somit alle das Zeug zu einer bezaubernden Augenweide in jedem Beet. Dank der allmählich verholzenden Triebe, liegen sie nicht nach jedem sommerlichen Regenguss am Boden. Als Wermutstropfen werten einige Hobbygärtner die einzig mögliche Vermehrung durch Stecklinge.

Fehlende Winterhärte schließt mehrjährige Kultur nicht aus

Wenngleich Basilikum unter 10 Grad Celsius die Segel streicht, impliziert dieses Manko nicht zwangsläufig den Verzicht auf eine mehrjährige Kultur. In seinem Heimatland gedeiht Königskraut sehr wohl über mehrere Jahre. Die Chancen auf eine Überwinterung stehen somit gut, sofern die Pflanze folgende Bedingungen vorfindet:

  • ein sonniger Fensterplatz mit Temperaturen von 18 bis 22 Grad Celsius
  • geschützt vor kaltem Durchzug
  • ein wechselfeuchtes Substrat, ohne Gefahr von Staunässe
  • alle 4 bis 6 Wochen eine Dosis organischen Flüssigdünger

Da im Verlauf der Überwinterung keine Blüten sprießen, beschränkt sich die Ernte auf den tatsächlichen Bedarf. Geschnitten werden weiterhin ganze Triebe mit einer Länge von 5 Zentimetern. Ab Mitte Mai zieht das Königskraut um in den Garten oder auf den Balkon für eine weitere aromareiche Freiluft-Saison.

Tipps & Tricks

Im Beet gepflanztes Basilikum zieht für die Überwinterung ganz einfach um, wenn die Pflanze im Mai mitsamt eines großen Kübels in die Erde gesetzt wird. Idealerweise befinden sich zwei Henkel am Topfrand, sodass Sie die Kräuterpflanze im Herbst problemlos aus dem Boden holen, um sie ins Winterquartier zu tragen.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.