Basilikum richtig düngen für bestes Wachstum und volles Aroma

Basilikum ist wahrlich kein Kostverächter. Im Gegensatz zu anderen Kräuterarten, befindet sich der Nährstoffbedarf auf hohem Niveau. So düngen Sie das Königskraut fachgerecht im Beet und Topf.

Basilikum düngen

Basilikum im Beet nicht darben lassen

In Bezug auf den Nährstoffbedarf fällt Basilikum als Starkzehrer innerhalb der Küchenkräuter aus dem Rahmen. Um das angestrebte Wachstum an den Tag zu legen, sollte die Erde in erster Linie humos und nahrhaft beschaffen sein. Damit ist freilich erst eine wichtige Startbedingung geschaffen, denn im Verlauf der Vegetationsperiode ist eine zusätzliche Nährstoffzufuhr im Beet unverzichtbar. So machen Sie es richtig:

  • Von Mai bis September wöchentlich Kompost und Hornspäne (11,99€ bei Amazon*) verabreichen
  • Alle 14 Tage zusätzlich gekörnten Rinderdung (17,80€ bei Amazon*) in die Pflanzerde einarbeiten
  • In der Dosierung von 100-120 Gramm je Quadratmeter unterharken und gießen
  • Eine dünne Schicht Kaffeesatz ab und zu versorgt Basilikum mit Stickstoff und hält Schnecken fern

Lesen Sie auch

In dieser Kombination aus verschiedenen organischen Düngern kann auf die Beigabe von mineralischem Volldünger verzichtet werden. Derartige Präparate auf chemischer Basis sind ohnehin an Gewürzpflanzen im Hobbygarten verpönt, da sich in diesem Fall Nitrat in den Blättchen einlagern könnte.

Königskraut im Topf organisch düngen – so geht’s

Im eng begrenzten Substratvolumen eines Pflanzgefäßes rückt die Nährstoffversorgung noch weiter in den Fokus, als im Kräuterbeet. Damit die Gewürzpflanze ihr volles Potenzial entfaltet, ist die verbrauchte Düngermenge adäquat auszugleichen. Hierbei ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, denn eine Überdüngung wirkt sich ebenfalls kontraproduktiv aus. So handhaben Sie das Thema gekonnt:

  • Basilikum im Kübel wöchentlich mit organischem Flüssigdünger versorgen
  • Alternativ Guano-Düngestäbchen (1,45€ bei Amazon*) im Mai und Juli ins Substrat drücken
  • Bei Pflanzung in vorgedüngtem Substrat frühestens nach 4-6 Wochen zum ersten Mal düngen

Für eine zusätzliche Dosis Kaffeesatz alle 4 Wochen ist Basilikum auf dem Balkon ebenfalls dankbar. Hierbei ist zu bedenken, dass Kaffeesatz den pH-Wert senkt und nicht zu häufig ausgebracht werden sollte.

Tipps & Tricks

Wenn Sie Basilikum nicht säen, sondern als fertige Pflanze kaufen, hat der folgende Grundsatz oberste Priorität: Gekauftes Basilikum daheim sogleich austopfen, in 3 Segmente zerteilen und einzeln pflanzen in nährstoffreiches Substrat auf Kompostbasis. Andernfalls hält die Freude über die Kräuterpflanze maximal eine Woche.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.