Basilikum

Basilikum mit Urin düngen: Natürliche Methode & Anwendung

Artikel zitieren

Wer gerne Hausmittel im Garten verwendet, hat auch beim Düngen die Möglichkeit dazu. Urin ist ein idealer Dünger, da er viele Nährstoffe enthält und dazu auch noch biologisch ist. Wir zeigen, wie Basilikum mit Urin gedüngt werden kann.

basilikum-mit-urin-duengen
Basilikum kann mit verdünntem Urin gedüngt werden
AUF EINEN BLICK
Kann man Basilikum mit Urin düngen?
Basilikum als Starkzehrer kann mit Urin gedüngt werden. Dazu muss der Urin verdünnt werden, bevor er beim Gießen ausgebracht wird. Prinzipiell ist es aber so, dass die meisten Menschen auf eine Düngung frisch verzehrbarer Pflanzen mit Urin verzichten.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Urin als Dünger?

Urin ist ein natürlicher Dünger, der zudem noch kostenlos ist. Er eignet sich allerdings nur für Starkzehrer, da er sehr viel Stickstoff enthält. Weitere Inhaltsstoffe, die zum Düngen auch von Basilikum benötigt werden, sind die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Phosphor – sie regen das Pflanzenwachstum an.
Mögliche Gerüche allerdings sind der Nachteil, wenn es um Pflanzen wie Kräuter geht, die frisch verzehrt werden.

Lesen Sie auch

Wie kann man mit Urin düngen?

Um mit Urin zu düngen, muss dieser vor der Verwendung unbedingt verdünnt werden. Für Starkzehrer wie Basilikum wird er im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt. Dieses Wasser kann dann mit einer Gießkanne mit Sprühkopf im Gartenbeet verteilt werden oder auch zur Düngung im Gewächshaus eingesetzt werden. Alternativ kann ein an den Gartenschlauch anzuschließender Düngermischer (15,00€ bei Amazon*) verwendet werden. Eine Düngung mit Urin in der Mittagshitze mit extremer Sonnenstrahlung sowie bei starkem Wind sollte vermieden werden.

Welche Probleme können beim Düngen mit Urin auftreten?

Der verdünnte Urin darf keinesfalls auf die Blätter des Basilikums gelangen – der hohe Stickstoffgehalt könnte nämlich ein Verbrennen der Blätter verursachen. Zudem ist es wichtig, darauf zu achten, nicht zu häufig mit Urin zu düngen, um eine Überdüngung des Basilikums zu vermeiden. Wird der pH-Wert der Erde zu hoch, muss die Düngung mit Urin unbedingt eingestellt werden – höher als 7 sollte er bei Basilikum auf keinen Fall liegen.

Kann Urin als Dünger die Pflanzen schädigen?

Urin kann die Basilikumpflanze und auch beispielsweise Hortensien oder andere Pflanzen im Gartenbeet schädigen, wenn er unverdünnt angewendet wird. Zudem ist Urin nicht keimfrei und als Dünger schädlich für Pflanzen, wenn er von Menschen stammt, die rauchen oder Medikamente nehmen. Die enthaltenen Schadstoffe würden über den Urin in den Boden und schließlich in die Pflanzen gegangen, was bei Basilikum das noch verzehrt werden soll, nicht nur unappetitlich, sondern auch gesundheitsschädlich sein kann.

Tipp

Die Geruchsbelästigung durch Urin vermeiden

Wird frischer, verdünnter Urin verwendet, ist das in Sachen Geruchsbelästigung absolut unbedenklich. Zu unangenehme Gerüchen kommt es nur dann, wenn die Konzentration im Gießwasser zu hoch ist oder wenn der Urin vor dem Düngen bereits gelagert wurde. Dann nämlich entsteht durch die Umwandlung des im Harnstoff enthaltenen Stickstoffs Ammoniak, welches einen stechenden Geruch hat.

Bilder: Pixel-Shot / stock.adobe.com