Basilikum

Mehrjähriges Basilikum: So kultivieren Sie es erfolgreich

Artikel zitieren

Entdecken Sie die faszinierende Welt mehrjähriger Basilikumsorten und erfahren Sie alles über ihre Kultivierung, Pflege und die optimale Ernte. Dieser Ratgeber bietet wertvolle Informationen zur Überwinterung dieser aromatischen Pflanzen, damit Sie auch in der kalten Jahreszeit den Geschmack des Sommers genießen können.

Basilikum mehrjährig

Mehrjährige Basilikumsorten: Vielfalt für Ihren Kräutergarten

Lernen Sie die beeindruckende Bandbreite mehrjähriger Basilikumsorten kennen. Dank ihrer Widerstandsfähigkeit, der abwechslungsreichen Aromen und der Möglichkeit, sie über mehrere Jahre zu kultivieren, bereichern diese Pflanzen jeden Kräutergarten.

Lesen Sie auch

„Wildes Purpur“: Dekorativ und aromatisch

Mit seinen großen, metallisch glänzenden Blättern in leuchtendem Purpurrot bis Bronze ist „Wildes Purpur“ eine Augenweide. Sein intensives, pfeffriges Aroma verleiht sowohl Gerichten als auch Tees eine besondere Note. Diese Sorte gedeiht hervorragend in Kübeln oder großen Töpfen und lässt sich ausschließlich über Stecklinge vermehren.

„African Blue“: Kampferduft und Frosthärte

„African Blue“ zeichnet sich durch sein schnelles Wachstum und seine Frosthärte bis zu 8 Grad Celsius aus. Sein unverwechselbares, kampferartiges Aroma passt besonders gut zu asiatischen Gerichten. Die rot-grünen Blätter und rosa Blüten setzen zudem dekorative Akzente.

Afrikanisches Basilikum: Würze für Fisch und Suppen

Das Afrikanische Basilikum vereint die Aromen von Kampfer, Anis und einer leicht herben Note. Es verfeinert Fischgerichte und Suppen und punktet mit seiner Widerstandsfähigkeit.

Russisches Basilikum: Ertragreich und geschmacksintensiv

Das Russische Basilikum, auch bekannt als Spätblühende Sorte, überzeugt durch sein intensives Aroma und seine geringe Blütenbildung. Dies ermöglicht eine ertragreiche Ernte. Es ist die ideale Wahl für die Zubereitung von Pesto und passt hervorragend zu Mozzarella und Salaten.

Thai Basilikum: Exotisches Flair mit Anisaroma

Das Thai Basilikum besticht nicht nur durch seine purpurroten Blütenstände und festen Blätter, sondern auch durch sein erfrischendes Anisaroma. Es verfeinert Salate, Soßen, Fleischgerichte und Suppen und bringt einen Hauch von Thailand in Ihren Garten.

Basilikum überwintern: Schutz vor der Kälte

Mehrjähriges Basilikum ist nicht frostbeständig und benötigt daher besondere Pflege, um den Winter zu überstehen. Ein geeignetes Winterquartier und sorgfältige Maßnahmen sichern das Überleben dieser mediterranen Pflanze.

Der richtige Standort: Licht, Wärme und Schutz

Wählen Sie einen hellen und warmen Standort, der vor Zugluft geschützt ist. Eine Temperatur zwischen 15 und 20 Grad Celsius ist ideal. Die Nähe einer Südfensterbank bietet viel Licht, erfordert aber regelmäßige Kontrolle der Bodenfeuchtigkeit aufgrund der trockenen Heizungsluft. Ein Luftbefeuchter kann helfen, ein Austrocknen des Substrats zu verhindern. Schützen Sie die Pflanze beim Lüften vor kalten Luftströmen.

Gießen und Düngen: Ausgewogenheit ist der Schlüssel

Gießen Sie regelmäßig, vermeiden Sie aber Staunässe. Lassen Sie die Erdoberfläche zwischen den Wassergaben leicht antrocknen. Ein leichter organischer Flüssigdünger alle 4 bis 6 Wochen unterstützt das Wachstum.

Rückschnitt: Vorbereitung auf den Frühling

Ein spezieller Rückschnitt vor der Überwinterung ist nicht erforderlich. Entfernen Sie jedoch alte oder beschädigte Triebe, um ein gesundes Wachstum und die Ausbildung einer neuen Blätterkrone im Frühjahr zu fördern.

Ernte: Genießen Sie das volle Aroma

Die Erntezeit ermöglicht es Ihnen, das volle Aroma des Basilikums auszukosten. Beachten Sie folgende Schritte für optimale Ergebnisse:

  1. Der richtige Zeitpunkt: Ernten Sie kurz vor der Blüte, idealerweise in den Monaten Juli bis September, um das intensivste Aroma zu erhalten.
  2. Die richtige Methode: Ernten Sie die obersten Blätter oder die gesamte Triebspitze, um das Wachstum neuer Triebe anzuregen. Ein Rückschnitt auf wenige Zentimeter ist möglich, sofern die Pflanze gesund ist und genügend Blattmasse für eine Regeneration besitzt. Verwenden Sie ein scharfes und sauberes Werkzeug oder Ihre Fingerspitzen.
  3. Der richtige Umgang: Genießen Sie das Basilikum möglichst frisch. Sie können es auch trocknen, einfrieren oder in Öl einlegen, wobei jedoch ein Teil des Aromas verloren geht.

Mit diesen Tipps sichern Sie sich eine reichhaltige Ernte und fördern die Gesundheit Ihrer Basilikumpflanzen.