Banane

Bananenpflanze: Schädlinge erkennen und bekämpfen

Artikel zitieren

Die Bananenpflanze, ein tropisches Schmuckstück in unseren Wohnräumen, ist leider nicht immun gegen Schädlinge. Dieser Artikel stellt die häufigsten Schädlinge der Bananenpflanze vor und erläutert effektive Bekämpfungs- und Vorbeugungsmaßnahmen.

bananenpflanze-schaedlinge
Wollläuse sind sehr einfach zu erkennen

Spinnmilben

Spinnmilben zählen zu den Spinnentieren und können Ihrer Bananenpflanze durch ihre Saugtätigkeit erheblichen Schaden zufügen. In warmen und trockenen Umgebungen fühlen sie sich besonders wohl, sodass sie vor allem während der Heizperiode im Winter zum Problem werden können.

Symptome eines Spinnmilbenbefalls

  • Aufhellungen der Blätter: Saugen Spinnmilben den Pflanzensaft aus den Blättern, entstehen helle Sprenkel als sichtbare Spuren.
  • Feine Gespinste: Bei stärkerem Befall weben die Spinnmilben dünne Netze, die besonders an den Blattunterseiten und an den Stängeln gut zu erkennen sind.
  • Verfärbungen und Blattverlust: Unbehandelt führt ein starker Befall zum Vergilben und Einrollen der Blätter. Im schlimmsten Fall wirft die Pflanze die Blätter ab.

Maßnahmen gegen Spinnmilben

Maßnahmen gegen Spinnmilben

Maßnahmen gegen Spinnmilben verbessern die Gesundheit Ihrer Bananenpflanze nachhaltig

  • Erhöhte Luftfeuchtigkeit: Durch regelmäßiges Besprühen der Blätter mit Wasser erhöht sich die Luftfeuchtigkeit. Dies wirkt sich ungünstig auf die Spinnmilben aus.
  • Blattreinigung: Wischen Sie die Blätter Ihrer Bananenpflanze regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab. So entfernen Sie die Schädlinge mitsamt ihrer Eier.
  • Raubmilben: Setzen Sie die natürlichen Fressfeinde der Spinnmilben ein, um den Befall auf biologische Weise einzudämmen.
  • Pflanzenstärkungsmittel: Stärken Sie Ihre Bananenpflanze durch den Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln, damit sie einem Befall besser standhalten kann.

Wollläuse

Wollläuse

Wollläuse schwächen die Bananenpflanze durch ihre saugende Tätigkeit erheblich

Wollläuse sind auch als Schmierläuse bekannt. Sie zählen zu den saugenden Insekten und können Ihre Bananenpflanze stark schwächen. Diese Schädlinge sondern eine wachsartige weiße Substanz ab, die sowohl sie selbst als auch ihre Eier schützt.

Symptome eines Wolllausbefalls

Symptome eines Wolllausbefalls

Klebender Honigtau der Wollläuse zieht häufig Ameisen an und fördert Rußtaupilze

  • Watteartige Beläge: Die wachsartigen Ausscheidungen der Wollläuse sind besonders an den Blattunterseiten und in den Blattachseln gut zu erkennen.
  • Honigtau: Wollläuse scheiden Honigtau aus, der klebrig ist und Ameisen anlockt. Auf dem Honigtau können sich zudem Rußtaupilze ansiedeln.
  • Verfärbungen und Deformationen der Blätter: Bei starkem Befall kommt es zu einer Gelbfärbung und Deformation der Blätter. Die Pflanze kann die Blätter auch abwerfen.

Maßnahmen gegen Wollläuse

  1. Abwischen der Pflanze: Entfernen Sie die Wollläuse und ihre Eier sorgfältig mit einem feuchten Tuch. Tränken Sie das Tuch zuvor mit etwas Alkohol oder einer milden Seifenlösung.
  2. Nützlinge: Marienkäfer und deren Larven sowie Florfliegen sind natürliche Feinde der Wollläuse. Setzen Sie sie gezielt ein, um die Schädlinge auf biologische Weise zu reduzieren.
  3. Öle und Seifen: Behandeln Sie Ihre Bananenpflanze mit Neemöl oder insektiziden Seifenlösungen, um die Population der Wollläuse zu reduzieren.
  4. Entfernen befallener Pflanzenteile: Schneiden Sie stark befallene Pflanzenteile ab und entsorgen Sie sie fachgerecht, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.

Vorbeugung von Schädlingsbefall

Vorbeugung von Schädlingsbefall

Regelmäßige Kontrollen beugen einem Schädlingsbefall effektiv vor und schützen die Pflanze

  • Regelmäßige Kontrolle: Kontrollieren Sie Ihre Bananenpflanze regelmäßig auf Anzeichen eines Schädlingsbefalls. Achten Sie dabei besonders auf die Blattunterseiten, an denen sich Schädlinge gerne verstecken.
  • Optimale Bedingungen: Schaffen Sie optimale Wachstumsbedingungen für Ihre Bananenpflanze. Ausreichend Licht, die richtige Feuchtigkeit und eine nährstoffreiche Erde fördern ihre Gesundheit und Widerstandskraft gegenüber Schädlingen.
  • Quarantäne für neue Pflanzen: Isolieren Sie neu gekaufte Bananenpflanzen für einige Zeit, bevor Sie sie zu Ihren anderen Pflanzen stellen. So verhindern Sie, dass sich eventuell vorhandene Schädlinge ausbreiten.
  • Sauberkeit: Entfernen Sie Staub und Schmutz regelmäßig von den Blättern Ihrer Bananenpflanze. Schädlinge finden in einem sauberen Umfeld weniger Unterschlupf.
Bilder: daguimagery / Shutterstock