Aprikose pflanzen – So machen Sie es richtig

Träumen Sie von saftigen, süßen Aprikosen aus eigenem Anbau? Werden Sie jetzt aktiv. Diese Anleitung erklärt, wie Sie eine Aprikose richtig pflanzen. So gelingt es im Beet und Kübel.

aprikose-pflanzen
Die Aprikose mag es warm und sonnig

Welcher Standort garantiert reiche Aprikosenernte?

Aprikosen wünschen sich einen sonnigen, warmen, luftumspülten Standort. Ein regengeschützter Platz verhindert, dass prasselnde Regentropfen die zarten Blüten und samtigen Früchte beschädigen. Wählen Sie im Beet einen Standort mit nährstoffreicher, humoser und frischer, sommertrockener Erde.

Lesen Sie auch

Wann ist Pflanzzeit?

Die beste Pflanzzeit für eine Aprikose als Ballen- oder Wurzelware erstreckt sich von Oktober bis April. Im Container gezogene Aprikosen können Sie das ganze Jahr hindurch pflanzen, sofern der Boden nicht gefroren ist oder sommerliche Dürre die Erde ausgetrocknet hat.

Aprikose im Beet pflanzen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Baumschulen und Gartencenter bieten junge Aprikosen in allen Baumformen an, die das Gärtnerherz begehrt. Die Pflanzung folgt einem einheitlichen Schema, unabhängig davon, ob Sie sich für einen Hochstamm, Halbstamm, Busch, eine Spindel oder Säule entschieden haben:

  1. Gartenerde zwei Spaten tief umgraben, idealerweise sieben
  2. Grube ausheben mit dem doppelten Volumen des Wurzelballens
  3. Aushub mischen mit Komposterde und Sand
  4. Grubenboden mit Splitt (12,00€ bei Amazon*) oder Sand bedecken als Drainage
  5. Aprikose mittig im Loch positionieren und einen Stützstab neben dem Wurzelballen einschlagen

Die Oberfläche des Wurzelballens sollte sich knapp unterhalb des Erdniveaus befinden. Mulchen Sie die Wurzelscheibe nach dem Gießen bitte mit Kompost oder Rindenmulch.

Aprikose im Kübel pflanzen – Tipps & Tricks

Hobbygärtner in winterharten Regionen schlagen klirrendem Frost ein Schnippchen und pflanzen die Aprikose im Kübel. Ein mobiler Pflanztopf erlaubt mehr Flexibilität bei der Standortwahl für das kälteempfindliche Obstgehölz. Worauf bei der Pflanzung besonders zu achten ist, verraten folgende Tipps & Tricks:

  • Sortenempfehlung: schlanke Säulen-Aprikosen pflanzen, wie „Golden Sun“, „Campanilo“ oder „Miracose“
  • Kübelvolumen: mindestens 25 Liter
  • Substrat: strukturstabile, torffreie, organisch vorgedüngte Kübelpflanzenerde in Premium-Qualität
  • Drainage: Gefäßboden 5 cm hoch bedecken mit Blähton,(19,00€ bei Amazon*) Lavagranulat oder Splitt

Bedecken Sie die Drainage mit einem wasser- und luftdurchlässigen Vlies, damit sich keine Substratkrümel festsetzen. Bemessen Sie die Pflanztiefe so, dass sich die Wurzelscheibe einige Zentimeter unterhalb vom Gefäßrand befindet. Auf diese Weise kann beim Gießen Ihrer Aprikose nichts überschwappen.

Tipp

Sachkundige Schnittpflege lässt scharenweise saftige Aprikosen sprießen. Einen majestätischen Aprikosenbaum schneiden Sie bitte alle drei Jahre zurück, indem Sie abgeerntete Fruchttriebe auf 15 Zentimeter einkürzen. Bei dieser Gelegenheit entfernen Sie sämtliches Totholz aus der Krone. Bester Zeitpunkt ist im Herbst. Nach dem Laubfall ist kein starkes Ausbluten von Schnittwunden zu befürchten.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: fukume/Shutterstock