Ist die Amaryllis winterhart?

Die breit gefächerte Gattung der Amaryllisgewächse beschert uns prachtvolle Arten mit unterschiedlich ausgeprägter Kältetoleranz. Während der populäre Ritterstern uns als winterblühende Zimmerpflanze begeistert, ziert die Gartenamaryllis das sommerliche Blumenbeet. Entsprechend differenziert gestaltet sich die Überwinterung. Erkunden Sie hier alle wichtigen Details.

Ritterstern winterhart
Zur kalten Jahreszeit ist Blütezeit für die Zimmeramaryllis

So kommt die Zimmeramaryllis gesund durch den Winter

Der Volksmund beharrt unbeirrt auf der Bezeichnung Amaryllis für den Ritterstern, ungeachtet seiner tatsächlichen Taxonomie als Hippeastrum. Die Echte Amaryllis Belladonna und den Ritterstern verbindet gleichermaßen Blütenreichtum und Frostempfindlichkeit. Dank seiner unkomplizierten Pflege hat sich der Ritterstern als Zimmerpflanze durchgesetzt. So gelingt die Überwinterung:

  • Von September bis November im dunklen Raum aufstellen bei Temperaturen zwischen 5 und 9 Grad Celsius
  • Im November umtopfen und an einen hellen Standort verbringen mit Temperaturen von 18 bis 22 Grad Celsius
  • Parallel zum Austrieb der Knospen mäßig von unten gießen

Bis zum Ende der Blütezeit im Februar/März wässern Sie den Ritterstern regelmäßig. Treiben die ersten Blätter aus, verabreichen Sie alle 14 Tage einen Flüssigdünger.

Gartenamaryllis hält bis zur Frostgrenze durch

Als Hybride aus Amaryllis Belladonna und Hakenlilie, ist die Gartenamaryllis deutlich kältetoleranter als ein Ritterstern. Als wirklich winterhart gedeiht die Sommerblume indes nicht, angesichts eines Temperaturminimums von – 1 Grad Celsius. Mithilfe der folgenden Vorkehrungen geleiten Sie die Pflanze gesund durch die kalte Jahreszeit:

  • Rechtzeitig vor Wintereinbruch die Zwiebel ausgraben
  • Die eingezogenen Blätter abschneiden
  • Auf einem luftigen Regal oder in einer Kiste mit Sand dunkel und frostfrei aufbewahren

Im darauf folgenden Jahr pflanzen Sie die überwinterte Gartenamaryllis im März/April wieder ein, sofern der Boden vollständig aufgetaut ist.

Tipps

Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Pflanze für Ihr Aquarium, werden Sie erstaunlicherweise fündig innerhalb der facettenreichen Familie der Amaryllisgewächse. Die Schmalblättrige Hakenlilie gedeiht ausgezeichnet unter Wasser. Zugleich zieren die filigranen Blätter die kleine Wasserwelt, ohne ein Übermaß an Schatten zu verursachen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.