Amaryllis zweite Blüte
Die Amaryllis will richtig gepflegt sein, damit sie mehrmals blüht

Amaryllis wieder zum Blühen bringen – Mit dieser Strategie gelingt’s

Wer die wunderbare Amaryllis in ihrem malerischen Blütenkleid erleben durfte, möchte sie gerne wieder zum Blühen bringen. Mit der richtigen Strategie spornen Sie den Ritterstern erfolgreich an für eine weitere Blütezeit. Wir statten Sie hier aus mit dem gärtnerischen Rüstzeug.

Verblühte Amaryllis etappenweise schneiden – So geht es

Mit einem umsichtigen Rückschnitt nach der Salamitaktik dirigieren Sie die Zwiebelblume schon früh in Richtung einer weiteren Blüte. So schneiden Sie Ihren Ritterstern nach der Blüte fachgerecht:

  • Jede einzelne Blüte vom Hauptschaft abschneiden, sobald sie verwelkt ist
  • Den Blütenstängel knapp oberhalb der Zwiebel entfernen, wenn er vergilbt ist
  • Die grünen Blätter nicht schneiden

Schneiden Sie verblühte Blüten beizeiten, investiert ein Ritterstern keine Kraft in das Wachstum von Früchten. Diese Energie steht somit für ein Blüten-Revival im nächsten Winter zur Verfügung.

Pflegeprogramm nonstop fortsetzen

Charakteristisch für den Vegetationszyklus einer Amaryllis ist die Wachstumsphase, die sich unmittelbar an die Blütezeit anschließt. Im Verlauf des Sommers bildet sich im Zwiebelinneren eine neue Knospe. Setzen Sie daher an einem verblühten Ritterstern die Pflege nahtlos fort. So machen Sie es richtig:

  • Die beblätterte Pflanze nach dem Rückschnitt am bisherigen Standort weiterhin gießen
  • Bis Juli alle 14 Tage mit einem Flüssigdünger verwöhnen
  • Ab Mitte Mai den Hippeastrum auf den sonnigen Balkon tragen

Damit die dekorativen Blätter keinen Sonnenbrand erleiden, empfehlen wir, die Amaryllis in den ersten 8 bis 10 Tagen am halbschattigen Standort abzuhärten.

Florale Karenz im Herbst fördert die Blühwilligkeit

Die ausgeklügelte Pflege-Strategie mit dem Ziel einer erneuten Blüte wird abgerundet durch eine herbstliche Vegetationsruhe. Dieser Ablauf hat sich in der Praxis bestens bewährt:

  • Ab Juli weniger gießen, bis der Ritterstern im August trocken steht
  • Ab Anfang August nicht mehr düngen
  • Im September die Pflanze einräumen in einen kühlen, dunklen Raum

Bis November verweilt die Amaryllis ohne Licht bei Temperaturen zwischen 5 und 9 Grad Celsius. Topfen Sie den Ritterstern 6 bis 8 Wochen vor der gewünschten Blüte um in frisches Substrat und stellen den Topf an einen hellen, warmen Fensterplatz.

Tipps

Während Sie sich darum bemühen, eine Amaryllis wieder zum Blühen zu bringen, hält die Zwiebel ein kleines Geschenk für Sie bereit. Seitlich der Knolle gedeihen kleine Brutzwiebeln mit eigenen Blättern. Eingesetzt in einen eigenen Topf, verwandeln sich die Tochterzwiebeln innerhalb von 1 bis 2 Jahren in einen prachtvollen Ritterstern.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5